Die deutsche 7er-Nationalmannschaft hat zuletzt in Südafrika gute Schritte in der Vorbereitung auf das Weltserien-Qualifikationsturnier im Rahmen der Hongkong 7s (5. bis 7. April) gemacht. Allerdings hatte man auch mit einigen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Dennoch: Die Ergebnisse der Trainingsspiele am Kap waren vielversprechend.

„Ich denke, wir können sehr zufrieden sein mit dem aktuellen Leistungsstand der Mannschaft. Sie hat sich in Südafrika sehr gut präsentiert“, so DRV-Sportdirektor Manuel Wilhelm. „Die Jungs sind auf einem guten Weg in Richtung Hongkong.“ Jetzt stünde vom 18. bis zum 24. März noch ein Trainingscamp in Madrid gemeinsam mit der spanischen Nationalmannschaft an, die auf der Weltserie derzeit Rang zehn belegt. Zwei Wochen später startet dann der Flieger in Richtung des asiatischen Rugby-Mekkas.

Insgesamt sechs Testspiele absolvierte das Wolfpack in Südafrika. Dabei traf man u.a. auf die Topteams aus Uruguay und Irland, die sich ebenfalls auf das Qualifikationsturnier in Hongkong vorbereiten. Gegen Europameister Irland gelang im ersten Aufeinandertreffen ein 17:12-Sieg, eine zweite Partie verlor man mit 7:17. Uruguay wurde am zweiten Tag des Turniers, als es leider keine offizielle Ergebnisdokumentation gab, deutlich geschlagen.

Zudem gab es Siege gegen Frankreichs Development-Team (40:5) sowie das Team der gastgebenden Stellenbosch Academy of Sport mit unseren drei jungen Talenten, die dort gerade trainieren. Eine knappe Niederlage gab es dann noch gegen das Development-Team des südafrikanischen Verbandes, das schnell drei Versuch vorgelegt hatte. In der Folge aber hat das deutsche Team das Geschehen weitgehend bestimmt, auch wenn es am Ende nicht mehr zum Sieg reichte.

Leider gab es auch weniger schöne Nachrichten: Ben Ellerman hatte sich bereits vor dem ersten Spiel in Südafrika verletzt, Sebastian Fromm im zweiten Spiel – leider wieder an der Schulter. Zudem setzte Phil Szczesny am zweiten Turniertag aus, sodass das Wolfpack am zweiten Tag ohne Innen und Außen auskommen musste. „Wir sind zuversichtlich, dass wir alle drei Spieler rechtzeitig fitbekommen“, so Manuel Wilhelm. „Bei Sebastian, der ja mit Schulterverletzungen eine längere Geschichte hat, sind wir allerdings besonders sorgsam, obwohl es sich um eine kleinere Verletzung handelt.“

„Jungwölfe“ testen EM-Form am Freitag und Samstag in Windhoek (NAM)

Unterdessen ist die DRJ VII am gestrigen Dienstag in Namibia angekommen, wo man als Vorbereitung auf die im August stattfindende U18-Europameisterschaft am kommenden Freitag und Samstag an den Windhoek 7s teilnehmen wird.

Der (vorläufige) Spielplan mit den deutschen Zeiten:

Freitag:
13:50Uhr: Namibia vs. Deutschland
15:18Uhr: Botswana vs. Deutschland
19:42Uhr: Deutschland vs. Sambia

Samstag:
08.50Uhr: Deutschland vs. SA 7s Academy
10.18Uhr: Namibia vs. Deutschland

Die Spiele können live auf Tv2Namibia – TeeVee Namibia gestreamt werden.

(Foto: Jan Perlich)