Die deutsche Meisterschaft der Landesverbände im 7er-Rugby war Teil der Vorbereitung der U18-EM der Mädchen die Mitte September in Lüttich (Belgien) stattfinden wird. Dazu kamen Deutschlands beste 7er-Rugbyspielerinnen nach Köln um sich auf hohem Niveau im Wettkampf zu messen.

Sportlich spielten die Teams aus Bayern, Hamburg und Niedersachsen auf Augenhöhe, was nicht selten zur sehr engen Ergebnissen führte. Es wurde jedoch recht schnell deutlich, dass die Mädchen aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg die Titelfavoriten waren. Den Show-Down des Jeder-gegen-Jeden Wettkampf konnte das Teams aus NRW für sich entscheiden. Besonders aufgefallen ist die junge Aachenerin Nora Baltruweit. Trainer und Zuschauer waren sich einig – diese starke Ballträgerin ist die „beste Spielerin“ im Turnier.

Für die Deutschen Rugby Frauen (DRF) war es ein erfolgreiches Turnier. Dirk Frase, Spielleiter des Wettkampfes, sagte: „Ich bin im großen und Ganzen mit der Durchführung als Turnierleitung zufrieden.“ Besonders erfreulich waren nicht nur die fairen Spiele, sondern auch die Tatsache, dass fünf Landesverbände und damit zwei mehr als im Vorjahr, der Einladung gefolgt sind. „Es war sehr schön neben den bekannten Landesverbänden die Mädchen aus Niedersachsen und Bayern zu sehen“.

Die Ergebnisse im Überblick:

Nordrhein-Westfalen – Hamburg 55:0
Baden-Württemberg – Bayern 47:0
Nordrhein-Westfalen – Niedersachsen 31:5
Hamburg – Bayern 12:17
Niedersachsen – Baden-Württemberg 0:47
Baden-Württemberg – Hamburg 40:0
Nordrhein-Westfalen – Bayern 47:0
Hamburg – Niedersachsen 14:17
Baden-Württemberg – Nordrhein-Westfalen 0:24
Bayern – Niedersachsen 0:12

Abschlusstabelle:

1. Nordrhein-Westfalen
2. Baden-Württemberg
3. Niedersachsen
4. Bayern
5. Hamburg