Ein aktueller Blick auf die Website von Rugby Europe zeigt, dass die Chancen auf einen Sieg im Qualifikationsspiel zum Rugby World Cup 2019 in Japan zwischen Deutschland und Portugal am morgigen Samstag in Heidelberg (Ankick 15 Uhr) sehr ausgeglichen sind.

Das Portugal als Sieger der Rugby Europe Trophy als 23. des World Rankings aktuell einige Plätze vor der DRV XV steht, ist wohl auch damit zu begründen, dass die Iberer auf europäischer Ebene zuletzt fünf Siege in Serie eingefahren hatten, während das deutsche Team zuletzt zumeist deutlich das Nachsehen hatte.

Die Mannschaft ist allerdings keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen, auch wenn im Kader um Kapitän Salvador Vassalo einige Frankreich-Legionäre fehlen werden. Die Mannschaft ist sehr spielstark und eingespielt, überzeugt mit einer kompakten Spielweise. Ein besonderes Augenmerk sollte man auf den gefährlichen Eckdreiviertel Aderito Estevez legen, der auch schon auf der Sevens World Series überzeugen konnte. Dazu ist der erfahrene Zweite-Reihe-Stürmer Goncalo Uva, augenscheinlich der letzte Verbliebene aus Portugals WM-Kader von 2007, noch immer eine starke Option.

Das letzte Duell zwischen Deutschland und Hannover ging klar an die DRV XV. Im Februar 2016 gewann man in Hannover im Rahmen des European Nations Cups mit 50:27. Zuvor war man 2015 in Lissabon knapp mit 3:11 unterlegen.

Es dürfte am Samstag ein Spiel werden, dass in puncto Spannung ein ebenso hohes Niveau erreichen wird wie bei der Wichtigkeit.

Startaufstellung DRV
1 Julius Nostadt (C) – 2 Mikael Tyumenev – 3 Samy Füchsel – 4 Eric Marks – 5 Sebastian Ferreira – 6 Jarrid Els – 7 Jaco Otto – 8 Ayron Schramm – 9 Sean Armstrong – 10 Hagen Schulte – 11 Pierre Mathurin – 12 Raynor Parkinson – 13 Matieu Ducau – 14 Maxime Oltmann – 15 Marcel Coetzee

16 Mark Fairhurst – 17 Jörn Schröder – 18 Antony Dickinson – 19 Marcus Bender – 20 Timo Vollenkemper – 21 Marcel Henn – 22 Tim Menzel – 23 Chris Hilsenbeck – 24 Nikolai Klewinghaus – 25 Steffen Liebig

Schiedsrichter: Tom Foley, Ian Tempest, Christophe Ridley (ENG)

(Foto: Jürgen Keßler)