Das Passwesen der Deutschen Rugby-Jugend (DRJ) in Papierform war in der jüngsten Vergangenheit öfters in der Kritik. Aus diesem Grund hat der neugewählte DRJ-Vorsitzende Dr. Uli Byszio auf dem vergangenen Deutschen Rugby-Jugendtag (DRJT) die Entwicklung eines Online-Passwesens mit schnellstmöglicher Umsetzung zugesichert. Die Umsetzung ist in vollem Gange. Für die DRJ hat das Projekt ein wichtiges Ziel.

“Ziel ist es, dass der jetzige Pass 1:1 im Internet, also elektronisch, abgebildet wird. Jeder kann dann im Lesemodus auf diese Pässe zugreifen, berechtigte Personen auch im Schreib-Modus. In der Praxis gibt der Verein alle Daten und Unterlagen ein, die DRJ prüft und gibt den Pass bei Vollständigkeit der Unterlagen und der Gebührenzahlung frei,” sagte der DRJ-Vorstizende Dr. Byszio. Die konkrete Umsetzung des Projektes liegt in den Händen von mehreren Personen. Die Planung haben die Ehrenamtlichen Vincent Bussmann, Herbert Luetge, Tilo Barz, ein weiterer Softwaredesigner sowie Uli Byszio entwickelt. Die reine Codierung und Programmierung wird von einem Softwareunternehmen in Weißrussland durchgeführt. Die ganze Entwicklung ist für den Deutschen Rugby-Verband als auch deren Mitglieder kostenfrei.

Wenn Programmierung erledigt ist, muss das Produkt getestet werden. Sollten alle Ergebnisse zufriedenstellend sein, stellen die Verantwortlichen eine Testversion ins Netz. Sollte auch diese funktionieren, werden die alten Pässe ersetzt. Bis dahin erhalten Vincent Bussmann und Herbert Luetge das Passwesen nach dem bisher bekannten Passsystem am Laufen. Alle bezahlten Pässe für diese Saison sind ausgestellt.

Die Umsetzung wird aufgrund der Komplexität noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Am Ende so die Vision, werden die Unzulänglichkeiten des alten Systems für alle Zeit der Vergangenheit angehören. “Wenn das neue elektronische Passsystem steht, werden wir auch einen viel besseren und schnelleren Überblick bekommen in welchen Regionen welche Jugendliche existieren. Dies ist insbesondere auch für die Mädchen wichtig, wenn man hier gezielt fördern möchte. Bei erfolgreicher Umsetzung für die DRJ steht einer Übertragung auf den Erwachsenen-Bereich nichts mehr im Wege”, so Dr. Byszio abschließend.

Download:
>> Darstellung der Struktur des neuen Online-Passwesens <<