Die deutsche U19-Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft in Lissabon im zweiten Spiel ihren ersten Sieg gelandet. Mit 7:0 setzte sich das DRV-Team gegen Belgien durch. Als Lohn winkt nun am Samstag (31. Oktober, zehn Uhr Ortszeit) das Spiel um Platz fünf gegen die Niederlande. Das Spiel gegen Spanien ermöglichte eine erste Standortbestimmung.

Mit dem nötigen Respekt aus der EM-Auftaktniederlage gegen die Iberer, ging die Mannschaft der beiden DRV-Nationaltrainer Christopher Weselek und Benjamin Danso in die Partie gegen Belgien. Und es entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveaus, das von beiden Mannschaften intensiv geführt wurde. „Die Jungs haben sich auf die Belgier sehr gut eingestellt und besonders in der Verteidigung eine hervorragende Arbeit abgeliefert“, freute sich Weselek nach dem Schlusspfiff.

Kapitän Thore Schmidt (FC St. Pauli) ging dabei mit gutem Beispiel voran. In der  18. Minute lief der Hamburger erfolgreich in das belgische Malfeld ein und sorgte für die ersten Punkte der DRV U19 bei diesem Turnier. Maurice Riege (Germania List) gelang im Anschluss die erfolgreiche Erhöhung. Im weiteren Verlauf des Spiels attestierte Trainer Weselek seiner Mannschaft eine dominante Spielweise, mit der die DRV-Auswahl den knappen Vorsprung bis zum Abpfiff verteidigen konnte. Im Spiel um Platz fünf der Europameisterschaft geht es nun gegen die Niederlande.

Das Oranje-Team setzte sich deutlich mit 66:7 gegen Polen durch. DRV-Teammanager Andi Eckert geht daher davon aus, dass das Spiel „genauso schwer wird wie die Partie gegen Belgien“. Die deutschen Rugby-Fans können die Partie um EM-Platz fünf wie gewohnt wieder beim DRV-Medienpartner TotalRugby.de im Live-Stream verfolgen.