Die alte Saison ist noch nicht ganz vorbei. Das letzte Turnier mit dem Olypmpic Hope 7er-Tournament in Ungarn eben erst erfolgreich gespielt- und schon müssen sich einige von Deutschlands Rugby-Nachwuchskräften einer erneuten Herausforderung stellen. Denn am von heute an findet dieses Wochenende ( 17. – 19. Juli) der U16-Sichtungslehrgang für die kommende Saison in Frankfurt am Main statt. Der SC Frankfurt 1880 hat sich wieder bereit erklärt, das Team der Nationalmannschaft den Lehrgang auf Ihrer Anlage durchzuführen.

Dieser Lehrgang ist kein offizieller Lehrgang des DRV, sondern vielmehr ein vor Jahren selbstentwickeltes Instrument des Betreuerstabes. Eine Plattform, auf der sich alle gesichtet Talente miteinander beweisen können und aus deren Pool an Spielern dann die kommende Mannschaft nominiert wird. 30 Euro zahlt jeder Spieler für Essen und Getränke. Die Übernachtung erfolgt dieses Mal bei sommerlichen Temperaturen in eigenen Zelten. Ziel ist es immer, die finanzielle Belastung für die Spieler so gering wie möglich zu halten. Unterstützung kommt dabei auch von den Vereinen und Landesverbänden, die dafür Sorge tragen, dass die jungen Talente am Lehrgang teilnehmen können. Die DRV-Trainer haben zuvor auf vielen Meisterschaften und bei Spielen zahlreiche Kandidaten gesichtet. Nach Rücksprache mit den Landesverbänden entsenden diese nun ihre Talente zu dem Sichtungslehrgang.

Rund 100 Spieler der Jahrgänge 2000/01 werden zu diesem ersten Sichtungstraining erwartet. Dabei müssen sie sich im technisch, taktischen Spiel beweisen und ihre Kondition unter Beweis stellen. 42 von ihnen werden dann zum ersten offizielles Lehrgang der Saison im November nach Lindow geladen, wo die Spieler weiter am Spielsystem arbeiten werden und ihre physischen Werte erneut protokollieren müssen. Nach dem Jahreswechsel erwarten die Trainer dann erneut diese Talente im März zum einem Lehrgang in Hannover, ehe sie den Kader auf 34 und final auf 26 Spieler reduzieren. Diese 26 Spieler haben dann die Chance, die deutschen Farben und ihre Nation erstmals bei Länderspielen zu vertreten und Ihr Können unter Beweis zu stellen.Ein künftiger Nationalspieler muss aber nicht nur eine gute Technik und Kondition mitbringen – er muss auch Führungsqualitäten besitzen, ein Vorbild in seinem Verein sein und sein Können in den Dienst der Landesauswahlmannschaften stellen. Man darf also gespannt sein, welche Spieler sich für die Aufgaben in der kommenden Saison empfehlen werden.