„Vision Gold“ – so lautet eine Porträtreihe über olympische Sportarten und Athleten, die auf dem Nachrichtensender N24 ausgestrahlt wird. Deshalb weilte ein TV-Team vergangene Woche bei der DRV VII und begleitete die Mannschaft bei ihren letzten Vorbereitungen auf das europäische Olympia-Qualifikationsturnier in Lissabon. Doch ohne entsprechenden Unterbau sowie der dazugehörigen Ausbildung im Nachwuchsbereich gibt es im Seniorenbereich keinen Leistungssport auf internationalem Top-Niveau. Daher war die Fernseh-Crew am Wochenende zu Gast bei dem Sichtungslehrgang für die U16-Nationalmannschaft in Frankfurt am Main.

Die DRV-Nationaltrainer Tim Wimberg und Stefan Diedrichs haben dabei rund 100 Spieler der Jahrgänge 2000/01 auf dem Gelände des SC Frankfurt 1880 genau unter die Lupe genommen. Zuvor hat das Trainerduo zahlreiche Nachwuchsakteure auf Meisterschaften und bei Spielen beobachtet sowie nach Rücksprache mit den Landesverbänden in die Mainmetropole eingeladen. Der Sichtungslehrgang begann mit Leistungstests zur Überprüfung der Kondition und Fitness. Die Spieler ließen sich dabei nicht von den sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad abschrecken und zeigten sehenswerte Leistungen. Ein weiterer inhaltlicher Block bildete das sogenannte Movement General. Die Jungs haben dabei die taktischen Vorgaben bestens umgesetzt und so die Voraussetzungen für die folgenden Trainingseinheiten geschaffen.

Mit einem Abschlussturnier am Sonntag wollten die beiden DRV-Nationaltrainer Wimberg und Diedrichs  alle Spieler in Aktion sehen. Das Augenmerk lag dabei darauf, dass die Nachwuchstalente  die Vorgaben aus den vorherigen Einheiten im Spiel umsetzten. Aber auch hier machten die zum Teil hohen Temperaturen den Coaches einen Strich durch die Trainingspläne. Das Turnier wurde frühzeitig beendet, um die Gesundheit der Spieler nicht zu gefährden. Die Trainer Tim Wimberg und Stefan Diedrichs zogen trotzdem ein positives Fazit: „Wir haben Spiele auf hohem Niveau gesehen. Besonders das Spiel der vermeintlich beiden stärksten Teams war ein Kräftemessen auf schon wirklich ziemlich hohem Level.“

Der Lehrgang bietet daher nun die Grundlage für die weitere Entwicklung des Kaders. In den nächsten Maßnahmen wird der Spielerpool sukzessive verkleinert, bis der Trainerstab im Frühjahr 2016 den endgültigen Kader für die Spiele der neu formierten U16-Nationalmannschaft aufstellen wird. Da dieses Jahr die deutsche Nachwuchsnationalmannschaft beim traditionsreichen Turnier im Rahmen des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes siegte, stehen für die kommende Saison wieder interessante und herausfordernde Aufgaben für die neue Spielergeneration an. Und einen Blick auf die künftigen U16-Spieler im DRV-Trikot ermöglicht nun das TV-Team von „Vision Gold“. Frühester Ausstrahlungstermin des Berichtes wird im Herbst dieses Jahres sein.