Rudolf Silvester Eberle ist am 3. Juli nach einem erfüllten, bis zuletzt selbstbestimmten und von großer Hilfsbereitschaft geprägten Leben im Alter von 92 Jahren entschlafen. Er war ein Ehrenmitglied des Sportclub Neuenheim.

Seit 1945 war Rudi Eberle, eigentlich Segelflieger aus Leidenschaft, Mitglied des SCN. Er bestritt 262 Spiele als Kapitän der zweiten Mannschaft und nahm 1995 in Johannesburg in einem Alte-Herren-Spiel beim Diggers RFC Abschied vom aktiven Rugby. Seit 1949 bis zu seinem Tode war er Vorstandsmitglied des Vereins, als Schriftführer und emsiger Chronist und von 1966 bis 1974 als zweiter Vorsitzender mit den Deutschen Meisterschaften 1966 und 1967. Als einziges der 571 Mitglieder trug er die Goldene Ehrennadel mit Brillanten.

Als Mäzen unseres des SCN, aber auch als Förderer des deutschen Rugbysports im „Club der 100“, des Bunsengymnasiums und des Stadtteilvereins Neuenheim, als Mitbegründer des Deutschen Rugby-Sportmuseums Heidelberg und des Fördervereins Rugby in Neuenheim half Rudi Eberle bereitwillig, wo immer er konnte. Am traditionsreichen Neujahrsfrühschoppen seines SCN nahm er bis 2018 als Pianist teil.

Eberle wirkte zudem als Pressewart des Badischen Rugby-Verbandes und Redakteur der in Eppelheim verlegten Deutschen Rugby-Zeitung, später auch als Korrespondent des Deutschen Rugby-Journals.

(Text: Claus-Peter Bach)