In enger Abstimmung mit dem Rugby-Weltverband haben wir vom DRV ein Konzept zur Weiterentwicklung des Rugbysports für Deutschland erarbeitet und seit dem 1. Januar 2019 die Stelle des National Development Coordinator in Deutschland mit Peter Smutna besetzt. Seitdem hat sich sehr viel getan, was die Sportentwicklung im DRV angeht. Hier ein kurzer Überblick:

Seither wurden insgesamt 65.000 Kinder in Schulen erstmalig mit Rugby in Kontakt gebracht. Allerdings hat nur ein kleiner Teil davon den direkten Weg in die Vereine gefunden, ein weiterer Teil ist fest in Rugby-Schulsportaktivitäten verankert.

Deswegen finden gemeinsam mit den Landesverbänden und den Vereinen vor Ort laufend Strukturgespräche statt, um Maßnahmen zur nachhaltigen Mitgliedergewinnung zu planen und umzusetzen. Zudem wurden bereits 43 Schulkoordinatoren in den Regionen, Vereinen und Schulen installiert, um den Kontakt zwischen Schule und Vereinen zu vereinfachen.

Diese Ergebnisse sind bereits ausgesprochen vorzeigbar. Mit insgesamt 17 neuen Rugbyvereins- bzw. Abteilungsgründungen, 200 neuen Jugendspiellizenzen und vier neuen Turnieren in unterschiedlichen Altersgruppen, sowie 1600 Trainern und Lehrern in Ausbildung sind wir hier auf einem richtigen Weg.

Neben den Universitäten Osnabrück, Hannover, Hildesheim, Braunschweig und Göttingen starteten Erlangen und Nürnberg mit dem Kurs “Methodik und Didaktik – Rugby im Schulsport”.

Da wir es geschafft haben, dass Rugby mittlerweile in einigen Regionen Deutschlands als “Endzonenspiel” im Lehrplan verankert ist, wurde als zentraler Punkt die Ausbildung der angehenden Lehrer (Studenten) forciert. Lehrer werden dadurch in ihrer Ausbildung frühzeitig mit Rugby in Kontakt gebracht, um eigenständig Rugby im Sportunterricht durchzuführen.

Desweiteren werden Vereine hinsichtlich ihrer regionalen und kommunalen Sportfördersystematik beraten, begleitet und mit dem Landesverband gemeinsam unterstützt.

Zur Zeit liegt unser Fokus auf der Bereitstellung und Ausbildung von FSJlern (Freiwilliges Soziales Jahr), damit jeder Verein von diesem Programm profitieren kann. Diese motivierten Sportfreunde finden vielseitige Einsatzmöglichkeiten: ob Schule, Kinder- und Nachwuchstraining sowie in der Unterstützung aller anfallenden Entwicklungstätigkeiten in den Vereinen.

Hier gibt’s den Get-into-Rugby-Report 2019 als Video!

Um auch 2020 mit dieser starken Intensität die Arbeit in der Sportentwicklung fortführen zu können, benötigen wir auch hierfür die Unterstützung aus der Rugby-Gemeinschaft: https://bit.ly/34yAuqK

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.betterplace-widget.org zu laden.

Inhalt laden