Es geht in die heiße Phase für unsere U18 7er Nationalmannschaft.  Für den Vorbereitungslehrgang der vom 2. bis 4. September in Bonn stattfindet nominiert Melvin Smith 15 Spielerinnen und wählt dabei aus dem Nachwuchs von 10 unterschiedlichen Vereinen. Für die Mädels ist es die letzte Chance sich einen Platz im Kader zu erkämpfen. Bereits eine Woche später findet die Europameisterschaft statt, die einige Überraschungen mit sich bringt!

Im letzten Jahr erzielte die U18 Nationalmannschaft mit dem 3. Platz bei der Europameisterschaft einen riesigen Erfolg. Besiegt wurden sie einzig und allein von Europameister England. Nationaltrainer Smith ist zuversichtlich in diesem Jahr das Turnier unter den Top 5 zu beenden. Nicht weil er das Team schwächer einschätzt als im letzten Jahr, sondern da sich das Teilnehmerfeld etwas geändert hat und um vier Teams erweitert wurde. Neue und unbekannte Gegner sind zum einen Kleinstaat Andorra, sowie Frankreich, vertreten durch die französische Gemeinde Romagnat. Sehr interessant ist zum anderen, dass die Nationalmannschaft der USA sowie Kanada bei der Europameisterschaft antreten werden. Für diese Länder gibt es keinen vergleichbaren Wettkampf wie die Europameisterschaft, mit Einbeziehen dieser Teams soll somit mehr Wettkampf für mehr Länder auf einem hohen Niveau geschaffen werden soll.  Bei der EM in Vichy (Frankreich) werden die DRV Mädels in den Pool-Spielen auf Irland, USA und Russland treffen.

Die deutsche Nationalmannschaft legte bereits einen guten Start in die 7er-Saison hin. Beim Olympic Hope Turnier in Lipno (Tschechien) Anfang August belegte die Mannschaft um Kapitänin Johanna Hacker den ersten Platz. Beim ersten EM-Vorbereitungslehrgang in Blankenheim arbeitete das Trainerteam Melvin Smith und Cieran Anderson mit insgesamt 22 Spielerinnen. Unter ihnen gab es sechs U16 Spielerinnen, die dann im nächsten Jahr zum Kader der U18 Nationalmannschaft gehören werden. Smith war mit der Leistung der Spielerinnen beim letzten Lehrgang sehr zufrieden, dennoch stellt er klar: „An diesem Wochenende, in unserer finalen Vorbereitung, haben wir noch viel zu tun: Wichtige Bereiche werden sein, an den Kontaktpunkten im Ballbesitz zu bleiben, an unseren Tacklesituationen zu arbeiten und im Angriffsspiel die Bälle in die weiten Kanäle zu transportieren. Die Verteidigungsstruktur wird beim Lehrgang ein ebenso wichtiger Punkt.“

Die organisatorische Betreuung liegt neben den beiden Trainern auch in diesem Jahr in den Händen von Marc Brüggen. Juan Rostra wird physiotherapeutische Aufgaben übernehmen. Für den finalen Vorbereitungslehrgang hat Melvin Smith folgende Athletinnen nominiert:

ASV Köln: Katrin Bringmann
Berliner RC: Hilde Becker
Heidelberger RK: Carola Armbruster, Sophie Außenhofer, Alicia Hohl, Johanna Hacker, Lara Rückauf
MRFC: Alicia Liebe
SC Neuenheim: Amelie Harris, Anne-Liese Schömer
RK 03 Berlin: Celine Fehmann
SC Germania List: Yona Rossol
StuSta München: Katharina Boie
VfR Döhren: Anna Heinke
Victoria Linden: Maya Wevering