Die Rugby Tourists Münster haben den Hannover City Cup 2015 gewonnen. In einem packenden und hochklassigen Endspiel siegte das Team aus Nordrhein-Westfalen mit 48:32 über die Crazy Pirats Hannover und sicherte sich dadurch auch den Titel des offenen Deutschen Beach-Rugby-Meisters 2015. Den dritten Platz sicherte sich das Team des Bundesligisten Hannover 78 mit einem klaren Sieg über den Rugby Club Groningen.

Zuvor sahen tausende Zuschauer drei Tage lang ein tolles und spannendes Turnier. Am Freitag stand der Hannover City Cup ganz im Zeichen des Nachwuchses. Während Vormittags die Schulen ihre Sieger ausspielten, griffen am Nachmittag die U16- und U18-Mannschaften in das Turnier ein. Hier siegte die Mannschaft des Gastgebers Odin Rugby vor dem VfR 06 Döhren. Am Samstag startete dann das Turnier für Herren-Teams. In spannenden und immer fairen Spielen, setzten sich die Mannschaften der Rugby Tourists Münster, Crazy Pirats Hannover, Hannover 78 und vom Rugby Club Groningen in ihren Gruppen durch und zogen ins Halbfinale am Sonntag ein. Dort hatten die Teams aus Münster und von den Piraten die Nase vorn und sicherten sich das Endspielticket.

In den Platzierungsspielen sicherte sich die Deutsche Polizeiauswahl Rugby (DPAR) den fünften Platz. In einem spannenden Spiel schlug die DPAR die Lindener Butjer vom TSV Victoria knapp. Ein weiteres Team aus Groningen setzte sich im Spiel um Platz 7 gegen Ausrichter Odin Rugby durch, während die Hannover Unicorns gemeinsam mit der dritten Groninger Mannschaft auf Platz neun landete.

Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostock zeigte sich anschließend bei der Siegerehrung vom Turnier mitten in der Innenstadt von Hannover begeistert. „Ich freue mich, dass die Hannoveraner das Turnier hier so gut annehmen und der Hannover City Cup bei seiner zweiten Ausrichtung mitten in der Innenstadt angekommen ist. Das ist Werbung für den traditionsreichen Rugby-Sport in der Landeshauptstadt Hannover“, sagte Schostok. Auch der Vorstandsvorsitzende vom Landessportbund Niedersachsen, Reinhard Rawe und Ratsfrau Kerstin Klebe-Politze als Vorsitzende des Sportausschusses im Rat der Landeshauptstadt Hannover waren von der Veranstaltung begeistert und freuen sich bereits auf die kommenden Turniere. Organisator Horst Josch (Odin Rugby) war ebenfalls zufrieden und stellte bereits den nächsten Hannover City Cup als Winter Edition auf der Messe ABF in Aussicht. „Sollte die Messe AG wieder auf uns zukommen, werden wir sehen, ob sich das Turnier in einer der größten Hallen auf dem Messegelände Hannover erneut umsetzen lässt“, betonte Josch während der Siegerehrung.

Auch die gemeinsame Typisierungsaktion mit dem Norddeutsches Knochenmark- und Stammzellregister (NKR) verlief sehr erfolgreich. Insgesamt wurden an den beiden Turniertagen am Samstag und Sonntag 105 Typisierungen durchgeführt, sowie weitere Typisierungssets an die Besucher und Aktiven ausgegeben. Frau Dr. Marlena Robin-Winn hofft nun mit ihrem Team, erkrankten Patienten mit einer Stammzellspende das Leben retten zu können. Im Zuge der Zusammenarbeit als Botschafter des NKR blickt das Team von Odin Rugby bereits in die Zukunft und weitere gemeinsame Aktionen, die den Sport mit einem sozialen Projekt vernetzen.