Der Trainer- und Betreuerstab der DRV XV überlässt im Kampf um den Klassenerhalt in der Division 1A des European Nations Cups nichts dem Zufall. Vor dem Abstiegsfinale in der Rugby Europe Championship 2016 gegen Portugal in Hannover (27. Februar) hat sich der DRV-Trainerstab Verstärkung aus Südafrika geholt. Marinus van der Watt (Foto, hintere Reihe l.) unterstützt DRV-Nationaltrainer Kobus Potgieter und Assistenztrainer Pieter Jordaan mehrere Tage bei der Arbeit auf und neben dem Feld.

Van der Watt arbeitet als Skills Coach für das südafrikanische Team Blue Bull aus der Super-Rugby-Liga. Zudem ist er Trainer der 7er-Mannschaft der Bulls. Auf Vermittlung des DRV-Premiumsponsors Wild Rugby Academy (WRA) weilt van der Watt nun in Heidelberg und macht den deutschen Nationalspielern schnelle Beine und vermittelt ihnen das richtige Ballgefühl, um erfolgreich das Abstiegsendspiel gegen Portugal zu bestreitent. „Das Engagament von Marinus haben wir bereits im Dezember geplant, da wir wussten, dass wir nach den beiden schweren EM-Auftaktspielen eine andere Ansprache benötigen werden, die neue Energien freisetzt”, erläutert DRV-Nationaltrainer Kobus Potgieter die Verpflichtung von Marinus van der Watt.

Für zehn Tage arbeitet van der Watt nun mit der deutschen Rugby-Nationalmannschaft. Aber auch die Vereine und Trainer können von dem Aufenthalt des Südafrikaners in Deutschland profitieren. So arbeitet van der Watt mit verschiedenen lokalen Klubs zusammen und leitet die Trainer-Weiterbildung am Sonntag (21. Februar), die die WRA organisiert hat.

Karten für das EM-Spiel in der Rugby Europe Championship 2016 zwischen Deutschland und Portugal am 27. Februar (14.30) im Rudolf-Kalweit-Stadion (Bischofsholer Damm 119) in Hannover sind online unter Hannover Allgemeine Tickets buchbar. Und wer es nicht in das Stadion schafft, kann auf Sportdeutschland.TV das Spiel via Internetstream live verfolgen.

(maha)