Das Präsidium des deutschen Rugby-Verbandes (DRV) hat eine personelle Änderung in seinen Reihen vorgenommen. Ab sofort übernimmt Peter Smutna (40, Nürnberg, Foto) bis auf weiteres den Bereich Trainerausbildung im DRV. Das DRV-Präsidium sah sich zu diesem Schritt gezwungen, da eine konstruktive und zielführende Zusammenarbeit mit dem bisherigen Amtsinhaber Carsten Segert nicht mehr möglich war.
Der gebürtige Österreicher Smutna wird dabei weitestgehend die Aufgaben des bisherigen DRV-Vizepräsidenten Ausbildung übernehmen, aber keinen Sitz im Präsidium des Deutschen Rugby-Verbandes erhalten. Alle anfallenden Anfragen zu Trainer-Lizenzen, deren Erteilung, Erneuerung und Bearbeitung wird Peter Smutna zudem in Absprache mit der Geschäftsstelle bearbeiten. Geplant ist darüber hinaus die enge Zusammenarbeit mit den Lehrwarten der Landesverbände, den A-Lizenz- und Nationaltrainern sowie mit den Ausbildern vom Weltverband World Rugby und von der Wild Rugby Academy zu vertiefen, um das Ausbildungskonzept des DRV weiter voran zu treiben.
Sportliche Vita Peter Smutna:
  • Flying Rugby Coach (selbstständig seit 2011)
  • A-Lizenz DRV (seit 2013)
  • World Rugby Coach Educator (seit 2013)
  • World Rugby Level 3 Coach 15er-Rugby
  • Trainerausbilder der BPSA (Bundessport Akademie Österreich ist die Ausbildungsstelle des BSO, seit 2011)
  • Lehrwart im Rugby-Verband Bayern (seit 2008)
  • Landestrainer im Rugby-Verband Bayern (seit 2009)
  • Bundestrainer (seit 2016) des Österreichischen Rugby-Verbandes
 (maha)