Die Oktoberfest Sevens gehen am 27. September in ihre 36. Auflage. Für den Ein-Tages-Klassiker organisiert der gastgebende München RFC sowohl einen Herren- (24 Teams) als auch einen Damen-Wettbewerb (acht Teams). Neben dem traditionell internationalen Starterfeld mit Teilnehmern aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, und Italien wartet das diesjährige Turnier auch auf der Seite der Offiziellen mit einem besonderen Schmankerl auf: Der international renommierte irische Schiedsrichter Alain Rolland (Foto: Wiki Commons) wird die Finalspiele in beiden Konkurrenzen als Unparteiischer leiten.

„Der Kontakt zu Alain Rolland ist durch private Kontakte aus Studienzeiten zustande gekommen. Wir sind stolz, dass einer international besten Schiedsrichter nun unser Turnier bereichert“, sagt Organisationschef Götz Köthe. Den Organisatoren von der Isar ist es somit gelungen, mit Alain Rolland einen echten Hochkaräter an der Pfeife nach München zu holen. In seiner Karriere hat der 47-Jährige  als Schiedsrichter hat der ehemalige  Gedrängehalb, der für die irische Rugby-Nationalmannschaft drei Einsätze absolvierte, an drei Weltmeisterschaften teilgenommen. Dabei pfiff Rolland das Finale des Rugby World Cups 2007. Zudem kam bisher Rolland bei zahlreichen Partien der 6 Nations, der Rugby Championship sowie auf Vereinsebene im Heineken Cup zum Einsatz. „Der München RFC freut sich natürlich auf diese hochkarätige Unterstützung“, betont Köthe.

Wer Alain Rolland in München live erleben, hat dazu unmittelbar auf dem Platz die Möglichkeit. Denn laut Götz Köthe sind in beiden Konkurrenzen der Oktoberfest Sevens noch Restplätze für interessierte Vereine frei. Anmeldungen nehmen Köthe und sein Organisationsteam per E-Mail unter oktoberfest7s@munich-rugby.de entgegen.