Wolfpack trainiert mit und spielt gegen Spanien
Es könnte sich beinahe wieder wie

Wolfpack trainiert mit und spielt gegen Spanien

Für die 7er-Kaderspieler des DRV geht es zwar derzeit nicht auf internationale Turniere, und das bleibt auf nahe Sicht wohl auch vorerst so. Aber in Sachen Training wird die Taktzahl hoch gehalten. Nach mehreren Camps mit Kader-internen Nord-Süd-Duellen und dem effektiven Trainingscamp unter Top-Rahmenbedingungen im Sport- und Bildungszentrum Lindow steht nun vom 12. bis zum 17. Oktober in Heidelberg eine knappe Woche intensives Training auf dem Programm - gemeinsam mit der Auswahl des spanischen Rugbyverbandes. Das bedeutet: Endlich wieder Spiele gegen einen internationalen Gegner aus der Sevens World Series!
 
Das spanische Team tut derzeit alles dafür, sich vor dem Coronavirus zu schützen. Das Team hat sich im Trainingscamp in Andalusien einquartiert, einer Provinz, die vergleichsweise wenige Corona-Infektionsfälle aufweist. Zudem wird sich das Team vor seiner Reise nach Deutschland offenbar in eine Kurz-Quarantäne begeben und einen Corona-Test absolvieren.
 
Das Wolfpack weiß für diese Maßnahme neben den etablierten Akteuren auch ein paar jüngere Talente in seinen Reihen, die zuletzt bereits für sich werben konnten und die nun in gemeinsamen Trainingseinheiten mit und Spielen gegen die Spanier neue Eindrücke und wichtige Impulse bekommen werden. Und für den gesamten Kader ist das eine ausgesprochen willkommene Gelegenheit, wieder so etwas wie "Normalität" erleben zu können.

"Für uns ist das eine sehr wichtige Maßnahme, unter den gegebenen Umständen gegen ein World-Series-Team testen zu können. Und wir können uns glücklich schätzen, dass das zustande kommt", so Co-Trainer Clemens von Grumbkow. Es ist schon wichtig für die Spieler, gerade für die jungen, die noch nicht so viel Erfahrung auf diesem Niveau haben, mal gegen Spieler anzutreten, die man nicht aus regelmäßigen gemeinsamen Trainings kennt. Das ist noch mal eine ganz andere Art, unser System und unsere Leistungsfähigkeit zu testen."

Beide Verbände werden voraussichtlich je zwei Teams bilden, sodass man am Freitag und Samstag eine Art kleines Turnier absolvieren kann.
 
Für den Lehrgang wurden folgende Spieler vom Trainerteam um Bundestrainer Damian McGrath nominiert:
 
RG Heidelberg: Marvin Dieckmann, Fabian Heimpel, Tim Biniak, Tim Lichtenberg, Robin Plümpe, Benedikt Spieß, Nick Hittel
RK Heusenstamm: Sam Rainger, Leon Hees
TSV Handschuhsheim: Anjo Buckman, Marcel Coetzee, Benedikt Müssig, Marius De Giacomoni
SC Neuenheim: Nicolas Rinklin, Max Heid, Jakob Dipper
SC Germania List: Niklas Koch, Felix Hufnagel
Hannover 78: Bastian van der Bosch, Jarrod Saul, Tobias Bauer, Alexander Brosowski
Berliner RC: Chris Umeh
BSC Offenbach: Robert Haase
Victoria Linden: Hannes Adler
Taunton Titans (ENG): Jonathan Dawe

Auf Abruf: Henrik Meyer, Lando Rossol (SC Germania List)
(Foto: Jan Perlich/Archiv)