Schwarze Adler starten Saison in Rugby Europe Trophy in Litauen
Die Schwarzen Adler um Kapitän Jörn Schröder werden in Litauen noch kräftiger zupacken müssen als in Tschechien. (Foto: Martin Flousek)

Schwarze Adler starten Saison in Rugby Europe Trophy in Litauen

Am kommenden Samstag, den 30. Oktober, beginnt für die deutscher 15er-Rugbynationalmannschaft der Männer die Saison 2021/2022 in der Rugby Europe Trophy im litauischen Siauliai. Nationaltrainer Mark Kuhlmann schätzt Gegner Litauen schon stärker ein als zuletzt Testspiel-Gegner Tschechien, den man klar mit 49:17 besiegt hatte, doch er sieht sein Team auch gut vorbereitet auf diesen Auswärts-Saisonauftakt.
 
„Wir konnten uns zuletzt die Partie der Litauer gegen die Ukraine anschauen, welches sie knapp mit 37:39 verloren haben. Wir wissen also, dass dort ein starkes Team auf uns wartet, das im Vergleich zu Tschechien sicher mit mehr Athletik und einer größeren Laufstärke aufwartet“, so Nationaltrainer Kuhlmann. „Aber wir werden das Spiel ausführlich analysieren und Punkte suchen, an denen wir ansetzen können.“
 
Personell kann das Trainerteam nahezu auf den gleichen Kader zurückgreifen, das den klaren Sieg in Tschechien herausgespielt hatte. Allerdings haben die Schwarzen Adler auch namhafte Ausfälle zu beklagen. Im Bundesliga-Spielbetrieb verletzten sich etwa Tim Biniak am Fuß und Spielmacher Pierre Mathurin sogar schwer am Knie. Beiden werden nicht mit nach Litauen reisen können und sind auch für die Partie zwei Wochen später, am 13. November, in Polen voraussichtlich nicht dabei. Für die beiden Leistungsträger wurden Leo Becker und Emil Schäfer nachnominiert.
 
Zudem fehlen im Aufgebot – mit Ausnahme von Zani Dembele – auch Spieler aus den ausländischen Ligen. „Wir hatten mit vielen dieser Spieler Kontakt“, so Mark Kuhlmann, „aber aus vielerlei Gründen hat es nicht geklappt. Aber damit ist es jetzt auch gut. Wir müssen nicht über ungelegte Eier reden. Wir können mit den Spielern arbeiten, die uns zur Verfügung stehen. Wir haben eine gute Mannschaft, die in Prag sehr diszipliniert aufgetreten ist, und es macht großen Spaß, mit diesen Jungs zu arbeiten, weiter an unserem Spielkonzept zu feilen.“
 
Folgenden Kader hat das Trainerteam also für den Saisonauftakt in der Rugby Europe Trophy nominiert:
 
RG Heidelberg: Tim Schiffers, Jordan Gogo
RK Heusenstamm: Tobias Apelt
TSV Handschuhsheim: Paul Schüle, Antony Dickinson, Justin Renc, Emil Schäfer
SC Neuenheim: Alexander Biskupek, Mick Burisch, Timo Vollenkemper, Robert Lehmann, Oliver Paine, Felix Lammers, Luke Wakefield, Nikolai Klewinghaus, Leo Becker
SC Germania List: Nico Windemuth
Berliner RC: Mathis Blume, Anton Gleitze
SC Frankfurt 1880: Hassan Rayan
Heidelberger RK: Jörn Schröder
München RFC: Oliver Stein
Beauvais RC (FRA): Zani Dembele
 
Ein Faktor, der sich nicht unbedingt positiv auswirken dürfte, sind die Reisestrapazen. Da Litauen aktuell Hochrisikogebiet ist, gestaltet sich die Anreise entsprechend schwierig. Man spielt auch nicht in der Hauptstadt Vilnius, sondern drei Stunden entfernt in Siauliai, wo man voraussichtlich komplett abgeschottet sein wird.
 
Die Schwarzen Adler werden sich am kommenden Donnerstag in Heidelberg treffen, dort noch eine gemeinsame Trainingseinheit absolvieren, bevor man am Freitagmorgen in Richtung Vilnius aufbricht. Dort steht dann mit dem Captain’s Run die letzte Trainingseinheit an, und am Samstag um 13 Uhr deutscher Zeit ist dann Ankick.