Niko Hellwig ab sofort Referent gegen Diskriminierung, Rassismus und für Gleichberechtigung

Niko Hellwig ab sofort Referent gegen Diskriminierung, Rassismus und für Gleichberechtigung

Der Deutsche Rugby-Verband ist auf der Suche nach einem Referenten oder einer Referentin gegen Diskriminierung, Rassismus und für Gleichberechtigung fündig geworden. Ab sofort ist Niko Hellwig, vorerst ehrenamtlich, für diesen wichtigen und umfassenden Bereich zuständig und erster Ansprechpartner bei Fragen und Problemen zu diesen Themen.
 
Niko Hellwig dürfte vielen noch kein Begriff sein, denn der 27-Jährige hat selbst nie aktiv Rugby im Verein gespielt. „Ich interessiere mich für den Sport, habe auch Rugby spielende Freunde und versuche es gelegentlich in der Freizeit.“ Dennoch möchte sich Hellwig, der an der Deutschen Sporthochschule in Köln kürzlich sein Masterstudium in International Sport Development and Politics erfolgreich abgeschlossen hat, ehrenamtlich im Rugby engagieren.
 
„Ich möchte mich auch hauptberuflich mit der gesellschaftlichen Verantwortung des Sports befassen und strebe eben in diese Richtung. Und da ist Rugby als vielfältiger und multikultureller Sport mit seinen gelebten Werten wie Integrität, Toleranz und Fairness geradezu prädestiniert“, unterstreicht Hellwig, der ursprünglich aus Wüstenrot bei Heilbronn stammt, aktuell jedoch in Köln wohnt.
 
Ab sofort ist Niko Hellwig erster Ansprechpartner für Hauptberufliche im Verband, für Ehrenamtliche, für Vereine, Landesverbände und natürlich Aktive, die Fragen, Anliegen oder auch Probleme in den Themenfeldern Diskriminierung, Rassismus und Gleichberechtigung haben. Im Moment verschafft er sich noch einen Überblick über den Status quo in seinem neuen Bereich, bevor er bestehende Tätigkeitsfelder ausbauen und neue anstoßen möchte. „Ein weitreichender Schritt wird sein, gemeinsam mit dem Verband, der Jugend, den Frauen und der Schiedsrichtervereinigung ein Antidiskriminierungskonzept zu erstellen, an dem sich alle orientieren können. Darüber hinaus bietet sich beispielsweise die Möglichkeit, die Initiative ‚Rugby ist bunt‘, welche seit einiger Zeit in den sozialen Medien die Runde macht, weiterzuentwickeln. Und nicht zuletzt ist es unser Ansinnen, den DRV innerhalb dieses Themenspektrums stärker mit anderen Dachverbänden oder zu vernetzen.“
 
Ein ebenso wichtiges wie weites Feld, in dem sicher jede Menge zu tun ist. Willkommen im Team, Niko, und viel Erfolg bei deinen neuen Herausforderungen!

Wer Niko Hellwig kontaktieren möchte, kann dies per Mail per Mail tun: nhellwig@rugby-verband.de.