DRV mit zwei Development Teams bei Howard Hinton 7s
(Foto: Jan Perlich)

DRV mit zwei Development Teams bei Howard Hinton 7s

Nach einem Jahr Pause finden im französischen Tours wieder die Howard Hinton 7s statt. Der deutsche Rugby-Verband ist im Stade de la Vallée du Cher mit den Development Teams der Männer und der Frauen am Start.
 
„Für uns ist es die Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln und einige Spielerinnen im Turniermodus zu sehen, die bislang ‚nur‘ trainiert haben“, so Nationaltrainer Max Pietrek, der ein um einige Stammkräfte verstärktes Entwicklungsteam aufbietet. Spielerinnen wie Nicola Beet, Esther Tilgner, Hille Jansen sind erstmals bei den Frauen mit dabei. Mette Zimmat, schon früher 7er-Nationalspielerin, kehrt in Tours in den Kader zurück.
 
Bei den Howard Hinton 7s starten traditionell französische Academy-Teams sowie einige gut besetzte Einladungsteams. Aber auch Nationalteams aus Belgien, Spanien, Irland oder Tunesien sind voraussichtlich in Tours.
 
Folgenden Kader hat Max Pietrek nominiert:
 
RK 03 Berlin: Julia Braun
TSV Handschuhsheim: Katalina Bechtel
RG Heidelberg: Joy Weatherspoon
Heidelberger RK: Johanna Hacker, Sophie Hacker, Lara Bürger, Nicola Beet, Esther Tilgner, Mette Zimmat
SC Germania List: Gesine Adler, Hille Jansen
FC St. Pauli: Josephine Pora
 
Auf Abruf: Katharina Epp, Elena Korn, Nina Schäfer, Marit Halberkamp, Anna Heinke (SC Germania List), Gina Soell (Heidelberger RK), Clara Tauschek (RG Heidelberg), Steffi Gruber, Amelie Harris (SC Neuenheim), Annika Nowotny (TSV Handschuhsheim)
 
Nach den Elche 7s bestreitet das Development Team der Männer in Tours schon das zweite Turnier in Folge. Auch hier geht es vornehmlich darum, den Spielern aus der zweiten Reihe möglichst viel Spielzeit zu geben. Sie werden ebenfalls zumeist auf Einladungs- und Academy-Teams treffen. Ob und welche Nationalmannschaften im Wettbewerb antreten werden, ist noch nicht endgültig klar.
 
Die Coaches haben in ihrer Long List auch einige Spieler aus dem Ausland nominiert. „Wir hatten vor der Pandemie bereits ein ID-Camp absolviert, wo wir Spieler identifizieren wollten, die für den DRV spielberechtigt sind und uns womöglich verstärken könnten. Covid hat das etwas ins Stocken gebracht, aber in der Zeit haben sich mehr und mehr Leute bei uns gemeldet, die sich gern mal in Deutschland präsentieren wollen“, erklärt Disziplintrainer 7s Clemens von Grumbkow.
 
Nun habe man die Chance, einige Spieler mit Potenzial mal unter die Lupe zu nehmen. Diese befinden sich schon in dieser Woche in Heidelberg und werden auf Herz und Nieren getestet, ob sie für die endgültige Nominierung, die voraussichtlich am Freitag vorgenommen wird, infrage kommen.
 
Diesen vorläufigen Kader haben die Coaches nominiert, aus dem dann der 12er-Kader für die Howard Hinton 7s gebildet wird:
 
RG Heidelberg: Benedikt Spieß, Wolfram Hacker
RK Heusenstamm: Leon Hees
TSV Handschuhsheim: Marcel Coetzee, Justin Renc, Kevin Schwarz
SC Germania List: Niklas Koch, Felix Hufnagel, Jon Caister
SC Neuenheim: Nicolas Rinklin, Jacob Dipper
DSV Hannover 78: Alexander Brosowski, Tobias Bauer
Berliner RC: Chris Umeh, Philip Gleitze, Anton Gleitze, Viktor Meier
SC Frankfurt 1880: Luis Diel
Old Wesley RFC (IRL): Jack Hunt
Bournemouth RFC (ENG): Daniel Boer
Rosslyn Park RFC (ENG): Christopher Stegmann
Bury St. Edmunds RUFC (ENG): Jake Campey
Barnes RFC (ENG): Max Roddick
RC de Drancy (FRA): Lucas Vexler
Jed-Forest RFC (SCO): Niklas Stingl