Die Rugby-Frauen des SC Neuenheim haben sich nach dem Titel im klassischen 15er- Rugby nun auch die Deutsche Meisterschaft des Jahres 2018 im olympischen 7er-Rugby gesichert. Am Ende der zwei Turniertage auf der Anlage des Stuttgarter RC setzte sich der SCN im Endspiel gegen das Überraschungsteam SC Germania List aus Hannover mit 27:7 durch und hält nun – wie schon im Vorjahr – beide nationalen Rugby-Titel. Für das Finalturnier in Stuttgart hatten sich die zwölf besten Mannschaften der fünf regionalen Divisionen Norden, Osten, Süden, Süd-Westen und Westen qualifiziert.

 15er-Champion SC Neuenheim hatte sich in den Turnieren der Süd-West-Staffel souverän vor Dauerrivale Heidelberger RK durchgesetzt und reiste nicht nur als Titelverteidiger sondern neuerlich auch als Topfavorit auf den erneuten Titelgewinn im olympischen 7er-Rugby nach Stuttgart. Und dem wurde man auch gerecht. Mit drei klaren Siegen marschierte man durch die Vorrunde, und auch im Viertelfinale war Gastgeber Stuttgarter RC beim 36:7 praktisch chancenlos.

Überraschend deutlich mit 40:0 ging dann im Halbfinale die Neuauflage des 2017er-Endspiels gegen den RSV Köln an die Neuenheimerinnen. Im Endspiel wartete etwas überraschend der SC Germania List. Der Nord-Champion hatte bereits in der Vorrunde ein Ausrufezeichen gesetzt, als man den Vorjahresfinalisten aus Köln mit 17:10 besiegen konnte. Nach einem deutlichen 38:7 im Viertelfinale gegen Würzburg wartete im Halbfinale mit dem Heidelberger RK ein dicker Brocken, der in einer spannenden Partie jedoch mit 19:15 bezwungen werden konnte.

Noch ein Coup gelang den Hannoveranerinnen allerdings nicht. Im Finale musste man sich dann dem alten und neuen Meister aus Neuenheim mit 7:27 nicht unverdient geschlagen geben. Rang drei sicherte sich schlussendlich der Heidelberger RK mit 24:5 gegen den RSV Köln.

Wir freuen uns riesig, dass wir beide Titel verteidigen konnten“, so Julia Rettig vom SC Neuenheim. „Das Turnier hatte eine sehr hohe Qualität mit sehr athletischen Spielen. Und der SC Germania List im Finale war schon eine große Überraschung. Alles in allem ein toll organisiertes Turnier mit tollem Rugbysport.“

Abschlussklassement der Deutschen Meisterschaft 2018 im 7er Rugby:
1. SC Neuenheim, 2. SC Germania List, 3. Heidelberger RK, 4. RSV Köln, 5. StuSta München, 6. RK 03 Berlin, 7. Stuttgarter RC, 8. RK Würzburg, 9. RC Mainz, 10. USV Potsdam, 11. Eintracht Frankfurt, 12. FC St. Pauli