Erfolgreiche Leistungssportler müssen sich auf ihren „Trainingspartner“ verlassen. Deshalb hat der Deutsche Rugby-Verband eine Partnerschaft mit der MensSana AG geschlossen. Das Unternehmen mit Sitz in Forchtenberg ist ein junges, innovatives Unternehmen im Bereich der Orthomolekularen Medizin und der Ernährungsmedizin. MensSana wird daher künftig die 7er-Nationalmannschaften der Männer und Frauen sowie die DRV XV mit ihren Produkten im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel versorgen.

Die Produkte von MensSana optimieren die prophylaktische als auch akute Behandlung von Gelenkentzündungen, Knorpelverschleiß, Osteoarthritis und Arthrose noch effektiver. Sportlich bedingte Gelenkbeschwerden können auf diese Weise eingedämmt und der Schmerzmittelbedarf rasch gesenkt werden. Zudem stärken die Produkte die körpereigene Abwehr. Die Mineraldrinks fördern darüber hinaus nach oder während sportlichen Aktivitäten die körperliche Leistungsfähigkeit und sorgen für schnelle Zufuhr an Kraft und Energie. Die DRV-Athleten können dabei die Mineraldrinks und Kapseln der MensSana AG problemlos konsumieren. Die Nahrungsergänzungsmittel wurden vom Zentrum für präventive Drogenforschung der DSHS Köln auf anabole Steroide und Stimulantien ohne Beanstandung getestet. Auf freiwilliger Basis hat sich die MensSana AG verpflichtet, die Produkte mindestens einmal jährlich auf anabole Steroide und Stimulantien untersuchen zu lassen und engagiert sich damit für mehr Transparenz im Nahrungsergänzungsmittel-Markt im Sinne der Spitzen- und Breitensportler.

„Wir freuen uns, mit der MensSana AG einen kompetenten Partner im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel gewonnen zu haben. Zudem zeigt es, dass der DRV für Sponsoren immer attraktiver wird. Dies ist unserem sportlichen Erfolg im olympischen 7er-Rugby sowie in der klassischen 15er-Variante geschuldet. Mit den Produkten der MensSana AG wollen wir nun künftig dafür sorgen, dass wir durch deren Unterstützung der diese Erfolge auf dem grünen Rasen ausbauen können“, sagt DRV-Geschäftsführer Volker Himmer. Zudem ist eine weitere engere Zusammenarbeit zwischen dem DRV und der MensSana AG geplant. So soll in Kooperation mit dem Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg getestet werden, inwieweit sich die Produkte des Unternehmens für den Einsatz im Rugbysport optimieren lassen können.