Der nagelneue Mannschaftsbus der Discipulus Reisebusunternehmen GmbH aus Heidelberg macht es möglich: Die Spieler der deutschen Rugby-Nationalmannschaft werden künftig ganz entspannt und ausgeruht zu ihren Partien anreisen. Den ersten Auftritt hat der DRV-Mannschaftsbus am 11. Oktober in Pforzheim gegen die New Zealand Ambassador’s XV. Dort trifft die DRV VX im ersten Vorbereitungsspiel auf die Europameisterschaft 2014/15 in der Division 1A auf die europäische Kiwi-Auswahl.

Blickfang sind die übergroßen Rugbyfotos, die die Seitenflächen des Busses zieren. Motiv sind die beiden Nationalspieler vom Heidelberger RK Anjo Buckman (Foto l.) und Hendrik van der Merwe (r.) während eines Spiels beim 7er-Europameisterschaftsturnier 2014 in Lyon im Spiel gegen Italien.  Zudem prangt das DRV-Logo am vorderen Teil des Busses. Beim Vorstellungstermin in staunten die beiden Spielern daher nicht nur über das Branding, sondern auch über den Komfort des neuen Rugby-Busses, der sogar mit schwarz-rot-goldenen Feuerlöschern ausgerüstet ist. Der neue Bus ist 420 PS stark und mit WC und Küche, mehreren Fernsehern, 52 Komfortsitzen, einer Schlafkabine für den Chauffeur, fünf 220-Volt-Steckdosen und WLAN für die Notebooks der Spieler und Trainer ausgerüstet.

Die Discipulus GmbH, die in diesem Jahr 25 Jahre alt und von Geschäftsführer Stefan Hansen (Foto m.) geleitet wird, ist seit ihrer Gründung Transporteur der deutschen Rugbynationalteams zu allen Spielen im In- und Ausland und ein geschätzter Partner des Deutschen Rugby-Verbandes. Darüber hinaus wird der Bus neben den DRV-Nationalteams auch von den Heidelberger Vereinen Rudergesellschaft Heidelberg, vom Heidelberger TV, dem SC Neuenheim, vom TSV Handschuhsheim sowie von dem Rugby-Verband Baden-Württemberg genutzt. Deren Logo zieren die hinteren Seiten des Busses.

Foto: vaf