Der Engländer Mike Ford bleibt dem Deutschen Rugby-Verband als Headcoach der deutschen 15er-Rugbynationalmannschaft der Männer erhalten. Der 53-Jährige, der die Schwarzen Adler im Herbst beim Repechage-Turnier in Marseille (FRA) beinahe zur erstmaligen Teilnahme am Rugby World Cup geführt hatte, wird das Team auch in der bevorstehenden Rugby Europe Championship betreuen.

Ihm zur Seite werden weiterhin der ehemalige englische Nationalspieler Mouritz Botha als Co-Trainer sowie als Teammanagerin Bianka Häusler stehen. „Wir sind sehr stolz, dass wir unser kompetentes Trainer- und Managementteam zusammenhalten konnten, um auf den gezeigten Leistungen im Repechage-Turnier aufbauen zu können“, unterstreicht DRV-Sportdirektor Manuel Wilhelm. „Diese Kontinuität ist für die weitere Entwicklung unserer 15er-Nationalmannschaft von großer Bedeutung. Wir blicken mit großer Zuversicht auf die bevorstehende Europameisterschaft, wo wir unseren Status als bestes Team außerhalb der für den RWC 2019 qualifizieren Mannschaften bestätigen wollen.“

Die Europameisterschaft beginnt für die Schwarzen Adler im Februar mit den Gastspielen in Belgien (9. Februar) und in Rumänien (16. Februar). Am 2. März um 15 Uhr wird in Heidelberg das Heimspiel gegen das Team aus Russland ausgetragen. Nach dem darauf folgenden Spiel in Georgien am 10. März kommt es abschließend am 17. März um 13 Uhr in Köln zum Aufeinandertreffen mit Spanien.

Der Kartenvorverkauf für die beiden Heimspiele in Heidelberg und Köln wird in den nächsten Tagen starten.

Auch die Vorbereitung auf die Europameisterschaft beginnt in den kommenden Wochen. Neben einer intensiven Vorbereitungszeit in Heidelberg ist auch ein gemeinsamer Lehrgang mit der Nationalmannschaft der Niederlande in Amsterdam geplant.

(Foto: Jürgen Keßler)