Wenn die Schwarzen Adler in Deutschland auflaufen, dann werden sie dabei zumeist von seiner Stimme begleitet. Holger Sans ist seit 2017 der Stadionsprecher bei Heimspielen der deutschen 15er-Rugbymänner. Doch wer ist die neue Stimme des deutschen Rugbys eigentlich?

Der Familienvater aus Rodgau ist ein absoluter Rugby-Quereinsteiger. Auf seiner Hochzeitsreise nach Neuseeland kam er erstmals mit dem Sport in Kontakt und war durchaus angetan. Zurück in Deutschland schaute er sich nach Möglichkeiten um, wo man seine Rugby-Kenntnisse weiter vertiefen könnte, und er wurde im nahe gelegenen Heusenstamm fündig.

Zunächst frönte er seiner neuen Leidenschaft als Fan bei Bundesliga- und einigen Länderspielen, und als sein Sohn in das richtige Alter kam, steckte er auch diesen mit dem Rugby-Virus an. Der spielt nämlich heute beim RK Heusenstamm, und die Eltern engagieren sich ehrenamtlich im Verein – zunächst als Teammanager in Jugendmannschaften, heute als Jugendwart. Zudem spielt Papa Sans mittlerweile bei den Bembelschwenkern Oldboys-Rugby.

Weil Holger Sans aber auch einer ist, der nicht auf den Mund gefallen ist, kam man beim RKH auch bald auf die Idee, ihn bei Spielen ans Mikrofon zu lassen und so die Nachfolge des scheidenden Stadionsprechers anzutreten. Kein Problem für den Versicherungskaufmann, der auch im Job bei Präsentationen oder in Fortbildungen für Mitarbeiter vor Menschen sprechen muss. Zudem ist der gebürtige Mainzer aktiver Fastnachter und stand in dieser Funktion schon als Junge mit seinem Vater und seinem Bruder auf Bühnen.

Im Jahr 2017 dann ist man auch beim DRV auf Holger Sans aufmerksam geworden. „Wir sind dann relativ schnell zusammengekommen, und ich konnte es mir gut vorstellen, das zu machen“, sagt der Wahl-Hesse, der seit dem Spiel gegen die USA in Wiesbaden regelmäßig Stadionsprecher bei den Heimspielen der DRV XV ist. „Ich finde es toll, dass ich die Chance bekommen habe, hier dabei zu sein. Das macht mir großen Spaß und ich bin auch ein bisschen stolz darauf, Teil des Teams rund um die Nationalmannschaft zu sein.“

Das nächste Mal wird Holger Sans am kommenden Samstag (2. März) in Heidelberg zu hören sein. Und auch beim zweiten Länderspiel der Schwarzen Adler, am 17. März in Köln, könnte vielleicht die Stimme des deutschen Rugbys im Sportpark Höhenberg zu vernehmen sein.