Das Development-Team der deutschen 7er-Rugbymänner hat bei den Amsterdam Sevens 2018 souverän und ungeschlagen den Gruppensieg in der Vorrunde gesichert. Damit bleibt man in der so genannten Silver-Pier-Runde, wo es erneut mit Gruppenspielen weitergeht.

Gegen ein insgesamt überfordertes Team „Oysters“ aus den Niederlanden hatten die DRVer keine Mühe und startete mit einem nie gefährdeten und auch in der Höhe absolut verdienten 45:0 ins Turnier. Anschließend tat man sich etwas schwer gegen das tschechische Team ASC Dukla, weil man sich zu sehr in Einzelaktionen verfing und damit aus dem Spielsystem fiel. Doch am Ende stand ein 17:7 für das deutsche Team. Auch im abschließenden Vorrundenspiel gegen das lettische Team „Transact Pro“ lief nicht alles ganz rund. Die Coaches wechselten fleißig durch, und das Team fuhr mit 40:19 ein weiteres klares Ergebnis ein.

„Das war ein guter erster Tag, an dem wir wirklich allen Spieler viel Spielzeit geben konnten. Bis jetzt sind wir zufrieden“, so Coach Clemens von Grumbkow. „Mal sehen, wie es jetzt weitergeht. Es sind einige wirklich starke Teams hier im Wettbewerb.“

In den nächsten Gruppenspielen am Sonntag geht es nun zunächst um 12.10 Uhr gegen das niederländische Team „O’Reillys Nike Nomads“, das seine Vorrundengruppe ebenfalls gewonnen hatte. Und dann kommt es um 13.30 Uhr zum Duell mit dem internationalen Einladungsteam „Nyenrode 7s“ aus Amsterdam, das seine Gruppe ganz souverän mit 25:0 Versuchen in den drei Spielen gewonnen hatte.