Der europäische Rugby-Verband hat die Vorrundengruppen für den Men 7s Olympic Qualifier am 13./14. Juli im Michel-Bendichou-Stadion im französischen Colomiers bekannt gegeben und damit bestätigt, was wir bereits direkt nach dem GPS-Turnier am vergangenen Wochenende in Moskau (RUS) kommunizieren konnten.

Demnach wird das deutsche Team in Vorrundenpool C des Olympia-Qualifikationaturniers zunächst am 13. Juli um 12.22 Uhr (CET) auf Georgien treffen. Zweiter Gegner ist dann um 15.07 Uhr (CET) der Sieger der Rugby Europe Sevens Trophy und zugleich Aufsteiger in die Grand Prix Series, Litauen. Der vermeintlich schwerste Brocken ist dann um 17.52 Uhr der Dritte aus Moskau, England, das im olympischen Wettbewerb als Nationalmannschaft Großbritannien repräsentiert.

„Das ist sicher keine einfache Gruppe“, gab DRV-Co-Trainer Clemens von Grumbkow schon in Moskau zu. „Aber wir werden uns gut vorbereiten und dann in Colomiers attackieren, um das für uns bestmögliche Ergebnis zu holen.“

In Pool A treffen Moskau-Sieger Frankreich, Portugal, Italien und Ungarn aufeinander. In Pool B gesetzt wurden Europameister Irland, Spanien, Russland und die Ukraine.

Der Turniersieger von Colomiers bucht direkt sein Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Das zweit- beziehungsweise drittplatzierte Team des Turniers wird am World Repechage Tournament teilnehmen, das voraussichtlich im Juni 2020 stattfinden wird.

Bereits für die Olympischen Spiele qualifiziert ist Japan als Gastgeber sowie die vier bestplatzierten Teams der abgelaufenen World Series-Saison, Fidschi, die USA, Neuseeland und Südafrika.

(Foto: Jan Perlich)