Trotz eines anfangs verregneten Samstagvormittags des 21. Juli, zeigten die teilnehmenden sieben Teams in zwei Altersklassen hohes 7er-Niveau. Dem Ausrichter aus Handschuhsheim gelang nicht nur ein gut organisiertes Turnier, sondern auch die Sicherung des Deutschen U18 7er-Meistertitels. Der SC Neuenheim holte die Deutsche U16 7er-Meiterschaft.

Vervollständigt wurde die U16-Tabelle durch den TSV Handschuhsheim und die RG Heidelberg. In der U18 folgten auf den Rängen zwei bis vier die RG Heidelberg, der RC Aachen und der TB Neckarhausen.

„Trotz des kleinen Teilnehmerfeldes, war das Niveau vieler Mannschaften sehr ansprechend. Auch kleinere Teams wie der TB Neckarhausen haben gute Ansätze gezeigt. Man kann sicherlich sagen, dass das Niveau, verglichen zum letzten Jahr, gleich oder sogar etwas höher war. Schön wäre es natürlich gewesen alle Mannschaften aus Deutschland beim Turnier zu haben “, so Nationaltrainer Jan Ceselka.

7er-Nationalcoach Max Pietrek fügte hinzu: „Ich glaube dass es trotz des nicht gerade großen Teilnehmerfeldes ein gelungener Samstag war. Ich sehe es genauso wie Jan: Das Niveau ist gestiegen. Wir haben auch bei diesem Turnier wieder junge Spieler gesehen, die von ihrer Entwicklung her deutlich weiter sind, verglichen zu letztem Jahr. Im U18-Finale konnten wir ein schönes und spannendes Spiel mit vielen Nationalspielern sehen. Mit dem Spielniveau kann man auf alle Fälle zufrieden sein.“

Die 7er Vereins-DM 2018 läutete zugleich das Ende einer spannenden Saison ein. Wir sind gespannt was uns im nächsten Jahr erwarten wird, wenn die Teams aus ganz Deutschland um den Titel „Deutscher Meister“ kämpfen.

von Constantin Jung