Die unmittelbare Vorbereitung auf das Relegationsspiel in der Rugby Europe Championship gegen Portugal (15. Juni, 14 Uhr) startet am Montag, den 10. Juni am Spielort in Frankfurt. Nationaltrainer Mike Ford und sein Team haben für den Lehrgang einen erweiterten Kader von 33 Spielern in die Main-Metropole eingeladen, aus denen dann das Aufgebot für das wichtigste Spiel der Schwarzen Adler im Jahr 2019 gebildet wird.

Heidelberger RK: Jörn Schröder, Dasch Barber, Sean Armstrong, Felix Lammers
Hannover 78: Jarrod Saul
RG Heidelberg: Johannes Schreieck
SC Frankfurt 1880: Marcel Becker, Samy Füchsel, Emil Rupf, Michael Poppmeier, Marcel Henn, Raynor Parkinson
SC Neuenheim: Oliver Paine
TSV Handschuhsheim: Paul Schüle, Jaco Otto, Eden Syme, Nikolai Klewinghaus, Marcel Coetzee
Stade Aurillacois (FRA): Julius Nostadt
Stade Nicois (FRA): Mika Tyumenev
Racing 92 (FRA): Zani Dembele
RC Vannes (FRA): Tim Menzel, Chris Hilsenbeck
Stade Rochelais (FRA): Eric Marks
SOC Chambery (FRA): Sebastian Ferreira
US Macon (FRA): Claude Brechenmacher
Hamiltons RC (RSA): Mark Fairhurst
Pumas (RSA): Cameron Lindsay
Bridgend Ravens RFC (WAL): Jamie Murphy
Doncaster RFC (ENG): Toby Williams
Worthing Raiders RFC (ENG): Jonathon Dawe
Vereinslos: Kurt Haupt, Antony Dickinson

Neu im Kader ist Cameron Lindsay (27), ein südafrikanischer Zweite-Reihe-Stürmer mit deutschem Pass, der aktuell bei den Pumas in Südafrika spielt und zuvor unter anderem bei den Kings – wie auch Kurt Haupt – als 7er-Bundestrainer Vuyo Zangqa dort noch Coach war. Der Kontakt bestehe schon seit einem guten Jahr, heißt es aus dem DRV. Jetzt habe es aber erstmals geklappt, ihn zum Kader zu holen.

Außerdem bewerben sich auch einige Spieler aus dem 7er-Programm des DRV um einen Platz im Aufgebot für das Portugal-Spiel. Coach Mike Ford kann also beinahe aus dem Vollen schöpfen.

(Foto: Tobias Keil)