Die Deutsche Rugby Ausbildungsakademie (DRA) wird in Bayern zukünftig mehr Lehrer ausbilden. Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus nahm die DRA in ihre Datenbank auf.

„Das ist eine hervorragende Sache für den Deutschen Rugbysport“, sagt Peter Smutna von der DRA. „Wir sind alle sehr froh, dass das Ministerium uns in die zentrale Fortbildungsdatenbank FIBS aufgenommen hat. Dadurch erreichen wir in Zukunft mit unserer Sportart viele zusätzliche Lehrer mit unseren vielfältigen Angeboten“. Die DRA kann nun alle Lehrerfortbildungen und Schulaktivitäten zentral listen und sie regional anbieten.

Was Schulen insbesondere bei der Heranführung an Sportarten leisten, sehe man im Ausland, so Smutna. Dort zeige sich, wenn Rugby als Schulsport angeboten wird, führt dies auch meist zu einem Zuwachs an Nachwuchsspielern. Er hofft nun, dass sich auch die bayerische Initiative bezahlt macht und in Zukunft viele neue Talente ihren Weg zum Rugby finden.