Volles Programm hatte La Rochelle während des Trainingslagers in Heidelberg. Der französische Erstligist ackerte auf dem Feld und im Kraftraum. Neben rugbyspezifischen Einheiten stand aber auch ein Sparring im Boxgeviert am Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar an. Zum Abschluss steigt nun das Testspiel gegen die deutsche Nationalmannschaft. Die DRV XV empfängt dabei am morgigen Samstag, (3, Oktober, 15.30 Uhr) das französische Topteam im Fritz-Grunebaum-Sportpark (Harbigweg 9). Ein Leckerbissen für alle Rugby-Fans.

Das stramme Programm für den aktuell elftplatzierten der französischen Profiliga Top14 und Europapokalteilnehmer rundete ein Besuch in der Mannheimer SAP-Arena beim Spiel in der Handball-Champions-League zwischen den Rhein-Neckar Löwen und dem polnischen Vertreter KS Kielce sowie eine Stippvisite des La-Rochelle-Management im Trainingszentrum des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim ab. Aber auch die französischen Profis haben auch dem Heidelberger Rugby-Nachwuchs sportlich unter die Arme gegriffen. Nach dem Abschlusstraining und einer Autogrammstunde standen die Spieler und Trainer von La Rochelle zahlreichen Mannschaften von der U18 bis zur U12 mit vielen nützlichen Tipps und Tricks rund um das ovale Leder zur Seite.

Was der der Heidelberger Rugby-Nachwuchs gelernt hat, kann er in den Vorspielen beweisen. Auf dem Trainingsfeld der Rudergesellschaft Heidelberg spielt um 12.30 Uhr die U16- Auswahl des Rugby-Verbandes Baden-Württemberg (RBW) gegen Hessen. Nebenan wird zur selben Zeit die U18-Partie zwischen dem RBW und Hessen angepfiffen. Um 13.45 Uhr trifft dann die U19 des DRV auf eine Auswahlmannschaft der RGH.

Wenn Schiedsrichter Frank Himmer um 15.30 Uhr dann das Testspiel der DRV XV gegen La Rochelle aufläuft, werden die Franzosen in extra für dieses Spiel kreierten Trikots (Foto) auflaufen – weiß mit dem Schriftzug des DRV-Trikotsponsors „Capri-Sonne“ sowie dem Logo des DRV-Premiumsponsors Wild Rugby Academy sowie einer Deutschland-Flagge auf der Brust. Eine tolle Geste der französischen Gäste und eine Wertschätzung des deutschen Rugbys.

Und auch die deutsche Nationalmannschaft bereitete sich in einem Kurztrainingslager mit mehreren Einheiten intensiv auf diese Partie vor. DRV-Nationaltrainer Kobus Potgieter nutzte die Gelegenheit, um gleich 33 Spieler für höhere Aufgaben zu testen. Immer dabei im Blick: Die Europameisterschaft im kommenden Februar und März, in der die deutsche Auswahl um den Klassenerhalt in der höchsten europäischen Division kämpft und dabei neben Russland, Spanien und Portugal auf die aktuellen WM-Teilnehmer Georgien und Rumänien trifft.

Die Stadiontore im Fritz-Grunbebaum-Sportpark öffnen um zwölf Uhr. Eintrittskarten gibt es von acht bis 15 Euro (Jugendliche und Kinder unter 16 Jahren frei) ausschließlich an den Stadionkassen.

Für das Testspiel gegen La Rochelle hat DRV-Nationaltrainer Kobus Potgieter folgenden vorläufigen Kader benannt:

Heidelberger RK: Alexander Widiker, Jaco Otto, Timo Vollenkemper, Jarrid Els, Sean Armstrong, Hendrik van der Merwe, Clemens von Grumbkow, Raynor Parkinson, Arthur Zeiler, Kehoma Brenner
SC Neuenheim: Sam Harris, Thomas van Gelderen
TSV Handschuhsheim: Marcus Bender
RK 03 Berlin: Falk Duwe, Lukas Hinds-Johnson
TV Pforzheim: Rob May, Jeremy Te Huia, Oliver Paine, Jörn Schröder
SC 1880 Frankfurt: Mark Sztyndera
RC Aachen: Eric Marks
Hannover 78: Nico Müller
FC St. Pauli: Tom Behrendt, Thore Schmidt
SC Germania List: Niklas Koch
RK Heusenstamm: Leon Hees
RC Strasbourg (F): Tim Menzel, Mika Tyumenev
SO Chambéry (F): Julius Nostadt
US Colombiers (F): Chris Hilsenbeck
UP Tuks (Südafrika): Max Calitz
Luctonians RFC (ENG): Dale Garner
Newport RFC (Wales):
 Jamie Murphy