Die DRV VII zieht die Zügel an. Nach dem fünftägigen Tainingslager im portugiesischen Figueira da Foz geht es für die deutsche 7er-Nationalmannschaft am Wochenende (10. bis 12. April) nach Schottland. Dort tritt das Team von Nationaltrainer Rainer Kumm bei den Melrose Sevens an. Das Turnier ist ein weiterer Baustein in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft in der Grand Prix Series (Juni/Juli) sowie auf das mögliche Olympia-Qualifikationsturnier (August) für die Sommerspiele 2016 in Rio.

Erstmals wird Elsa Häberlein vom Olympiastützpunkt (OSP) Rhein-Neckar zum DRV-Betreuerstab gehören. Sie hat sich in einem entsprechenden Bewerbungsverfahren des OSP in Heidelberg durchgesetzt und verantwortet künftig neben Hans-Wolfgang Döttling die Video-Analysen von den Auftritten der deutschen 7er-Nationalmannschaft. Zudem stellt Fitnesstrainer Brett Davison dem DRV-Tross sein GPS-System zur Verfügung. „Dadurch sind wir erstmals in der Lage, auch während eines Turniers auf GPS-Daten zurückgreifen zu können. Diese wollen wir verwenden, um die Trainingspläne der Spieler noch weiter zu individualisieren. Ziel ist es, alle Spieler bis zum Grand Prix Series Auftakt in Moskau auf ein ähnliches Leistungsniveau zu bringen“, erklärt DRV-Leistungssportreferent Manuel Wilhelm diese Maßnahme.

Wilhelm bewertet das Trainingslager in Portugal als „einen vollen Erfolg“. Erfreuliche Erkenntnis dabei: „Brett Davison hat unseren Spielern, gerade auch im Vergleich mit anderen internationalen Teams, ein gutes bis sehr gutes Fitness-Niveau bescheinigt. In den kommenden Wochen wird hauptsächlich im Sprintbereich sowie an der Power und Explosivität der Spieler gearbeitet“, sagt der DRV-Leistungssportreferent.

Als gesetzte Mannschaft wird die DRV VII erst in die zweite Runde des Ein-Tages-Turniers der Melrose Sevens in das Geschehen auf dem Platz eingreifen. Dabei trifft das Team dann auf den Sieger der Partie Stewart Melville – Ayr.

Für die Melrose Sevens haben DRV-Nationaltrainer Rainer Kumm und sein Co-Trainer Chad Shepherd folgenden Kader nominiert:

Hannover 78: Phil Szczesny

Heidelberger RK: Anjo Buckman, Clemens von Grumbkow, Piere Mathurin

RG Heidelberg: Fabian Heimpel, Marvin Dieckmann

RK Heusenstamm: Sam Rainger

TV Pforzheim: Carlos Soteras-Merz, Timo Vollenkemper

San Isidro Club (ARG): Alan Kessen

Auf Abruf halten sich folgende Spieler bereit: Robert Hittel (Heidelberger RK), Johannes Schreieck (TG 1875 Darmstadt), Robert Haase (RG Heidelberg)