Nach der erfolgreichen Teilnahme der DRV VII der Frauen an der NRB Sevens Open Series, steht für die DRV-Auswahl an Ostern nun ein weitere  Prüfstein auf dem Programm. Beim Easter Rugby Torunament im belgischen Gent trifft die Mannschaft von Nationaltrainerin Susanne Wiedemann in der Vorrunde auf die Luzern Dangels sowie die NLD Windmills. Hinter dem Team aus der Schweiz verbirgt sich die Nationalmannschaft der Eidgenossinnen. Und für die Windmills läuft eine Auswahl niederländischer Spitzenspielerinnen auf. Zudem nehmen noch die Nationalmannschaft Georgiens, eine weiteres niederländisches Einladungsteam sowie eine Auswahl Nordrhein-Westfalens an dem Turnier teil.

Gent ist ein weiterer Baustein in der Vorbereitung der deutschen 7er-Rugby-Nationalmannschaft der Frauen auf die anstehende EM-Saison. Diese zeichnet sich bisher als sehr erfolgreich ab. Bei den Teilnahmen an den NRB Sevens Open Series fuhr die DRV-Auswahl in Castricum und Amstelveen jeweils den Sieg ein. Beide Male wurde die belgische Auswahl im Finale besiegt (24:0. 19.5). Daher ließ es sich der beim DRV für das 7er-Rugby zuständige Vizepräsident, Michael Schnellbach, nicht nehmen, die Mannschaft in Köln zu besuchen. In der Lüttich-Kaserne, an der auch die Athletinnen der Sportförderkompanie stationiert sind,  überzeugte er sich von den optimalen Trainingsbedingungen für die Nationalmannschaft. „In der Mannschaft herrscht eine wirklich positive Stimmung, die mich voll Zuversicht in die beiden EM-Turniere blicken lässt“, lautet das kurze Fazit seiner Stippvisite in der Rhein-Metropole.

In Gent laufen für die Adler Sevens folgende Spielerinnen auf:

Heidelberger RK :
 Mona Bieringer, Svetlana Hess, Laryssa Stone, Julia Peters, Lisa Kropp
SC Neuenheim: Lisa Bohrmann, Steffi Gruber, Hannah Ruff
SC Germania List: Denise Blume
RU Marburg: Jenny Naruhn, Janina Hanßen
RC Bonn-Rhein-Sieg: Ute Kohlheim