Im Rahmen einer Kooperation mit dem kanadischen Dog River Howlers RC wird das deutsche Rugby-Talent Viktor Meier jetzt für zehn Tage auf eine Tour nach Nicaragua gehen, um dort zu trainieren, ein Turnier zu absolvieren und einige soziale Termine wahrzunehmen.

Die Dog River Howlers wurde vom Allgäuer Karl Fix ins Leben gerufen. Fix ist befreundet mit dem Heidelberger Trainer “Bazi” Finsterer und dem neuen Bundestrainer Damian McGrath. Mit seinem Team reist Fix regelmäßig zu verschiedenen 7er-Projekten in Entwicklungsländern. In diesem Zusammenhang fragte er in Deutschland nach, ob es nicht ein Talent gäbe, dass den Trip nach Nicaragua mit antreten könne.

Die Zusammenarbeit mit den Howlers könnte sich ähnlich entwickeln wie die mit 7 Bamboos Rugby in England. Dort waren schon mehrfach deutsche Spieler dabei, wenn das Team internationale 7er-Turniere spielte.

Viktor Meier, der die U18 des DRV durchlaufen hatte, war nach zwei Jahren beim französischen Club USA Perpignan im September nach Deutschland zurückgekehrt, um sich in Heidelberg dem 7er-Programm des DRV anzuschließen.

“Ohne genau zu wissen, was auf mich zukommt, überwiegt die Vorfreude auf diese Reise”, sagte Viktor Meier vor dem Abflug. “Ich habe die Möglichkeit, Rugby mit kulturellem Austausch zu verbinden, und zugleich den Sport in einem Land zu verbreiten, welches nur bedingte Möglichkeiten besitzt, dies zu tun.”