Die Europameisterschaft 2019 im 15er-Rugby der Frauen startet für das deutsche Team um die Nationaltrainer Dirk Frase und Paul McGuigan am 9. März in Amsterdam in den Niederlanden. In Hürth wird der Nationalkader am 23. und 24. Februar die letzte Maßnahme in der Vorbereitung absolvieren.

Dafür haben die Coaches folgenden Kader nominiert:
FC St. Pauli: Gesine Adler, Katharina Epp, Elena Korn, Marlene Lorenz, Josi Pora, Catharina Rickel, Yona Rossol
Heidelberger RK: Mona Bieringer, Johanna Hacker, Lena Krienke, Friederike Löhr, Susanne Pfisterer
RK 03 Berlin: Vivian Bahlmann, Anne Lormis
RSV Köln: Mareike Bier, Hille Janssen, Jil Lohmann, Lisa Naumann
SC Neuenheim: Lisa Bohrmann, Johanna Carter, Anja Czaika, Amelie Harris, Franziska Holpp, Jessica Neues, Lea Predikant, Denise Schweiger, Laura Schwinn, Elisa Trick, Monica Yee
SG Dortmund-Aachen: Sarah Bießenbach, Franziska Frerich, Kristina Reinbold
SG Rhein-Main: Meike Hedderich, Luise Lauter, Corinna Völker
TSV 1846 Nürnberg: Maike Chucholowius
RHC Cougars (SCO): Vanessa Hagen

Nach Anne Lormis, Kristina Reinbold, Franziska Frerich und Sarah Bießenbach hat es mit der Nürnbergerin Maike Chucholowius eine Spielerin in den Kader geschafft, die entweder im Stützpunkttraining oder an einem Spieltag gesichtet wurde.

„Das Testspiel zuletzt in England war schon eine gute Vorbereitung, um das Team auf verschiedenste Ebenen zu testen – vor allem im Sturm. Aber auch in der Hintermannschaft wurden Abläufe und Spielzüge vertieft“, so Coach Dirk Frase. „Den Sieg haben wir in dieser Form gar nicht erwartet, aber es wurde auch deutlich, dass wir in Phasen der Unkonzentriertheit das Spielsystem zu oft verlassen.  In Hürth gilt es nun, weiter am Spielsystem zu feilen.  Zudem werden wir im Lehrgang auch häufig realistische Spielsituationen simulieren.“