Die Spiele waren spannend, das gesamte Turnier auf einem hohen Niveau, die Halbfinalpartien waren an Spannung kaum zu überbieten – und am Ende teilen sich drei Vereine den Meistertitel. Der SC Neuenheim, SC Frankfurt 1880 sowie der TSV Handschuhseim sind der diesjährige Titelträger des Jahrganges U12. Die Zuschauer erlebten dabei auf dem Gelände des ausrichtenden Victoria Linden zahlreiche Partien auf spielerisch hohem Niveau.

Der SC Neuenheim konnte sein Spiel der Vorschlussrunde gegen den Gastgeber mit 20:0 für sich entscheiden und qualifizierte sich damit für das Finale. Im zweiten Halbfinale stand es nach der regulären Spielzeit; der Verlängerung und einem abschließenden Sudden Death zwischen dem SC Frankfurt 1880 und dem TSV Handschuhsheim 10:10-Unentschieden. Nach dem Abpfiff war guter Rat teuer. Da die Spielordnung solch einen Ausgang nicht berücksichtigt, setzten sich die Vertreter der vier Vereine aus dem Halbfinale mit der Turnierleitung zusammen und arbeiteten folgenden Kompromiss aus: Frankfurt, Handschuhsheim und Neuenheim wurden zum deutschen Meister gekürt. Im abschließenden „Finalspiel“ gab es dann eine Begegnung, in der die vier Mannschaften in gemischten Teams gegeneinander antraten.

Abschlusstabelle:

1. SC Neuenheim 02, TSV Handsschuhsheim, SC Frankfurt 1880.
4. TSV Victoria Linden
5. SV Odin
6. Teutoborg Tigers
7. IS Düsseldorf
8. Münchener RFC
9. SG USV Potsdam/RU Hohen Neuendorf