Nicht nur die DRV XV kämpft heute auf dem grünen Rasen um Punkte – auch der deutsche Rugby-Nachwuchs spielt um Titel und Pokale. Neun Mannschaften des Jahrganges U12 treffen sich in Hannover bei Victoria Linden und ermitteln ihren deutschen Meister. Gemeldet haben TSV Handschuhsheim, SC Neuenheim, Victoria Linden, SV Odin, Teutoburg Tigers, IS Düsseldorf, SG Potsdam/Rugbyunion Hohen Neuendorf, SC Frankfurt 1880, Münchener RFC. Und in Heidelberg treten bei der U16-DM vier Teams an: DSV Hannover 78, TSV Handschuhsheim, RG Heidelberg und SC Frankfurt 1880.

Die deutschen Rugby-Schulmeister sind dagegen bereits ermittelt. In Kooperation mit der Edith-Stein-Schule richteten die Erfurt Oaks die diesjährigen Schulmeisterschaften aus. Dabei gelang es den Verantwortlichen und Schülern ein rundum gelungenes Rugby-Fest zu feiern.
In drei Wettkampfklassen traten 17 Mannschaften aus neun Bundesländer an und kämpften um die begehrten Trophäen. Dabei rundete ein buntes Rahmenprogramm mit DJ und Livemusik den ereignisreichen Tag ab. Alle Schüler der Edith-Stein-Schule waren in vielfältiger Weise in die hervorragende Organisation eingebunden.

Sportlich konnten sich folgende Schulen durchsetzen und die Titel erringen:
WK III: Kings School Gütersloh
WK II: Europäische Schule Rhein-Main
WK I: Bavarian International School

Es zeigte sich, dass das Interesse der Schulen am Rugby stetig wächst. Hier sind alle Klubs und Landesverbände aufgefordert, diese Entwicklung weiter zu fördern. Denn vor dem Hintergrund der G8-Schulreform wird es für die Klubs immer schwerer, die Jugendlichen für ihre Angebote zu begeistern”, sagte  Roman Thielicke, stellvertretende Jugendwartin Schule und Entwicklung der DRJ,