Die U18 des Deutschen Rugby-Verbandes beschließt die Europameisterschaft im polnischen Posen auf dem fünften Platz der Division A. Im abschließenden Platzierungsspiel gewann das DRV-Team mit 12:9 (5:6) gegen Belgien. Im EM-Gesamtklassement bedeutet dies den 13. Rang.

Die deutsche Mannschaft lieferte gegen Belgien eine couragierte Leistung ab und zeigte sich besonders in der Verteidigung sattelfest. Doch wie in beiden Spielen zuvor gegen Rumänien und die Niederlande, konnte die DRV U18 ihr spielerisches Potenzial nicht in Punkte auf die Anzeigentafel umwandeln. Schlussspieler John Stone stellte mit seinem Versuch zwar die zwischenzeitliche Führung für den DRV-Nachwuchs her, doch die Belgiern konternten noch vor dem Pausenpfiff mit ihrem zweiten verwandelten Strafkick im ersten Durchgang. Prop Gabriel Jäger mit einem Versuch und Verbinder Niklas Hohl brachten dann die deutsche Nachwuchsnationalmannschaft in der zweiten Halbzeit in Front. Da die DRV-Defensive danach einen guten Job erledigte, konnte Blegien schließlich durch ihren dritten verwandelten Strafkick nur noch Ergebniskorrektur bestreiten. Der Sieg geht daher verdient an die DRV-Jungs, die eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigten. Letztendlich war es ein hart erkämpfter Erfolg gegen sich nie aufgebende Belgier.