Die deutsche 15er-Rugbynationalmannschaft der Frauen trifft am Samstag, den 4. Mai, im zweiten Spiel der  Rugby Europe XV Women Championship in Bonn auf das Team aus Russland. Nach der Niederlage im Halbfinale in den Niederlanden geht es für das Team um die Nationaltrainer Paul McGuigan und Dirk Frase nun vor heimischem Publikum um Platz drei, der in der nur vier Teams umfassenden Europameisterschaft zugleich den Verbleib in der höchstmöglichen europäischen Spielklasse bedeuten würde. Ankick auf der Anlage des Bonner THV (Christian-Miesen-Str. 1, 53129 Bonn) ist um 15 Uhr.

Die Nationaltrainer können für das Spiel gegen Aufsteiger Russland nicht ganz aus dem Vollen schöpfen. Einige wenige Spielerinnen stehen aus beruflichen beziehungsweise persönlichen Gründen nicht oder zumindest erst kurzfristig zur Verfügung. Dazu fällt Susanne Pfisterer mit einer Schulterverletzung definitiv aus. „Wir starten erst am 2. Mai in die direkte Vorbereitung auf das Spiel“, so Nationaltrainer Dirk Frase. „In dieser leider nur kurzen Zeit werden wir versuchen, die Spielerinnen bestmöglich auf den Gegner einzustellen.“

Diese Spielerinnen sind für die direkte Vorbereitung auf das Spiel gegen die Russinnen nominiert. Aus diesem Kader wird kurz vor der Partie der 23er-Kader benannt.

FC St. Pauli: Gesine Adler, Katharina Epp, Elena Korn, Marlene Lorenz, Josephine Pora
Heidelberger RK: Mona Bieringer, Svetlana Hess, Friederike Löhr
RK 03 Berlin: Vivian Bahlmann, Julia Braun
RSV Köln: Mareike Bier, Jil Lohmann, Melissa Paul
SC Neuenheim: Lisa Bohrmann, Anja Czaika, Amelie Harris, Franziska Holpp, Jessica Neues, Lea Predikant, Denise Schweiger, Laura Schwinn, Elisa Trick, Monica Yee
SG Dortmund-Aachen: Kristina Reinbold
SG Rhein-Main: Meike Hedderich, Luise Lauter, Corinna Völker
Boitsfort RC (BEL): Martha Ivanovas
Wasps RFC (ENG): Nora Baltruweit

Auf Abruf: Theresa Hauth, Tina Schuckert (HRK)

Die Russinnen, die als 20. der Weltrangliste nur einen Platz hinter dem deutschen Team, rangieren, hatten ihr Halbfinale gegen den alten und nun bereits feststehenden neuen Europameister Spanien klar mit 0:41 verloren, hatten es in diesem Spiel mit massivem Sturmspiel versucht. „Aus diesem Grund erwarten wir auch in Bonn ein physisches Spiel mit harten Kontakten“, so Frase. „Die Hintermannschaft war gegen Spanien kein echter Faktor, aber noch ist auch nicht klar, welches Personal Russland dort gegen uns aufbieten wird. Aber darauf schauen wir auch gar nicht. Wir spielen den Gegner, der am 4. Mai auf dem Platz steht, und wir konzentrieren uns in erster Linie darauf, unseren Spielplan durchzusetzen.“

Karten für das Spiel am 4. Mai in Bonn gibt es ausschließlich an der Tageskasse, die im Übrigen von Freiwilligen des Kölner Flüchtlingsprojekts „Rugby United“ besetzt sein wird.

Die Ticketpreise betragen acht beziehungsweise zehn Euro. Kinder bis zwölf Jahren sind kostenlos dabei.

(Foto: Jan Perlich)