Sowohl die 15er-Nationalmannschaft als auch die 7er-Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes vollziehen ihre Vorbereitungen auf das wichtige Rugby-Jahr 2016 im Gleichschritt. Während die DRV XV in Sao Paulo am Freitag (4. Dezember) zu ihrem zweiten Testspiel gegen Brasilien antritt, startet die DRV VII am selben Tag in das Einladungsturnier der Dubai Sevens. Die 15-Nationalmannschaft hat dabei den Kampf um den Klassenerhalt in der Division 1A der Rugby Europe Championship (REC) im Februar und März im Blick, während die 7er-Auswahl auf die Qualifikationsturniere für die Sevens World Series im April in Hongkong sowie für die Olympische Spiele 2016 in Monaco im Juni hinarbeitet.

In Dubai tritt ein Perspektivteam der DRV VII an. Dabei verzichten die beiden Nationaltrainer Rainer Kumm und Chad Shepherd bewusst auf zahlreiche Stammkräfte, um den Nachwuchsspielern die Chance zu geben, sich auf internationalem Parkett zu beweisen. „Unser Ziel ist es, für mehr Leistungstiefe im Kader zu sorgen. Wir fahren ohne jeglichen Leistungsdruck nach Dubai. Die Jungs aus der zweiten Reihe sollen dort internationale Erfahrung sammeln“, sagt DRV-Leistungssportreferent Manuel Wilhelm. „Mit einem Auge schielen wir schon auf die Sevens World Series, dafür benötigen wir langfristig einen breiteren und tieferen Kader“, verrät Wilhelm. Denn klappt die Qualifikation, hat die deutsche 7er-Nationalmannschaft zehn Turniere rund um den Globus mit der absoluten Weltspitze vor der Brust.

Deshalb werden die Stammkräfte für Dubai geschont, die ihre Leistungsspitze in Hongkong und Monaco erreichen sollen. Zudem fällt Routinier Phil Szczesny (Hannover 78) als eingeplanter Führungsspieler mit einer Knöchelverletzung für Dubai aus. Ihn ersetzt Florian Haidukiewicz (VfR 06 Döhren) aus der 7er-Trainingsgruppe in Hannover. Daher liegt es nun an den Nachwuchskräften, sich in der Gruppe D gegen das kanadische Perspektivteam Maple Leafs, gegen die internationale Einladungsmannschaft The Royals und gegen den EM-Gegner Spanien achtbar aus der Affäre zu ziehen.

Einen ersten Erfolg konnte bereits die deutsche 15er-Nationalmannschaft verbuchen. Das Team von Nationaltrainer Kobus Potgieter gewann ihr Testspiel am vergangenen Samstag in Blumenau mit 29:12 (12:9) gegen Brasilien. Durch diesen Erfolg kletterte die DRV XV in der Weltrangliste des Weltverbandes World Rugby um drei Plätze auf Rang 27. Bei einem weiteren deutlichen Sieg am Freitag (24 Uhr deutscher Zeit) überholt Deutschland sogar noch EM-Gegner Portugal, das einen Platz vor der DRV-Auswahl in der Weltrangliste liegt. Damit wäre die DRV XV nur noch zwei Ränge von Platz 24 entfernt – ihrer bisher besten Platzierung aller Zeiten in der Weltrangliste. Dabei nutzt auch 15er-Nationaltrainer Kobus Potgieter die Reise nach Übersee, um die zahlreichen jungen sowie neuen Spieler im Kader auf internationalem Niveau zu testen. Potgieter kann dann auch wieder auf Kehoma Brenner (Heidelberger RK) zurückgreifen, der seine Oberschenkelblessur auskuriert hat.

Kader DRV VII für Dubai:

Hannover 78: Maximilian Kopp, Nicolas Müller
Heidelberger RK: Niklas Hohl, Pierre Mathurin
RG Heidelberg: Marvin Dieckmann , Robin Plümpe, Johannes und Simon Schreieck
RK 03 Berlin: Jerome Ruhnau
RK Heusenstamm: Leon Hees, Marc A. Bettner
VfR 06 Döhren: Florian Haidukiewicz

Kader DRV XV für Brasilien:

Heidelberger RK: Jaco Otto, Els Jarrid, Sean Armstrong, Hendrik van der Merwe, Raynor Parkinson, Arthur Zeiler, Kehoma Brenner, Samy Füchsel, Michael Poppmeier, Paul Bosch, Benjamin Danso, Loris Geibel
SC Neuenheim: Sam Harris, Thomas van Gelderen
TSV Handschuhsheim: Marcus Bender
TV Pforzheim: Rob May, Jeremy Te Huia, Oliver Paine, Jörn Schröder, Carlos Soteras-Merz
SC 1880 Frankfurt: Mark Sztyndera
RC Aachen: Eric Marks
Hannover 78: Pascal Fischer
Luctonians RFC (ENG): Dale Garner
Richmond RC (ENG): Rupert Cowan
SC Germania List: Daniel Koch
RC Rottweil: Robert Lehmann