Am vergangenen Wochenende hat die Deutsche Rugby-Jugend die Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U16 durchgeführt. Nach einem spannenden Finale gegen den SC 1880 Frankfurt konnte der Berliner Rugby Club mit einem 7:5-Sieg die Meisterschaft für sich entscheiden. Für BRC-Jugendwart Peter Hoffmann geht das langfristige Konzept seines Vereins auf.

„Wir gehen jährlich in ca. 20-30 Schulen, bieten Schnupperkurse an und gewinnen Lehrer, die dann selbst im Sportunterricht Rugby anbieten“, sagte Hoffmann. Doch bei allen Angeboten muss auch die Nachhaltigkeit im Blick bleiben. „Nach jeder Veranstaltung kommen mindestens 20 Schüler zu unserem Training, von denen dann, 4-5 beim BRC bleiben. So wachsen wir stetig im Jugendbereich, können fast in allen Altersgruppen Jahrgangsmannschaften bilden.“ Im Ergebnis brachte die erfolgreiche Nachwuchsarbeit die beiden Spitzenteams den Berliner RC und den SC 1880 Frankfurt zusammen. Mit Vorjahresmeister Frankfurt hatten die Berliner sichtlich zu kämpfen. Nur wenige Spielpunkte trennten am Ende beide Teams.  Auch die Deutsche Rugby-Jugend zog von dieser Begegnung ein positives Fazit.

„Es war ein spannendes Finale, bei dem beide Teams hätten gewinnen können. Über beide Halbzeiten hinweg, haben diese Teams ihre Dominanz der ganzen Meisterschaft untermauert und den Zuschauern wurde Rugby geboten, wir es hätte spannender nicht sein können“, sagte die DRJ-Vorsitzende Romana Thielicke. Doch wie geht es für den diesjährigen Meister nun weiter? Am 7. und 8. Oktober richtet der BRC sein großes Fritz-Feyerherm Schüler- und Jugendturnier. Ziel soll es sein, die Marke vom letzten Jahr mit 45 Mannschaften zu übertreffen. Schwerpunkt bleibt aber die Arbeit am Nachwuchs, um auch weiter zu allen Meisterschaften Mannschaften stellen zu können.

Download: Spielplan mit Ergebnissen

Fotogalerie

Abschlusstabelle:

  1. Berliner Rugby Club
  2. SC 1880 Frankfurt
  3. FC St. Pauli
  4. SG Victoria / Hannover 78
  5. SG HRK /RGH
  6. SG Düsseldorf Lions