Das dritte Turnier der Grand Prix Series im englischen Exeter ist wohl das Stimmungshighlight der EM-Turnierserie. Und dass die Stimmung auch im deutschen Lager so gut bleibt, wie sie nach dem zweimaligen Erreichen des Finals – in Moskau und Marcoussis – sein dürfte, dafür will man auch bei den rugbyverrückten Engländern sorgen. Beachtenswert: In Exeter könnte das Wolfpack im besten Fall bereits sein Ticket für Hongkong 2019 lösen. Übrigens: DAZN hat sich die Rechte für die beiden letzten GPS-Turniere gesichert, wird alle Spiele aus Exeter live übertragen. Als Experte wird 7er-Kapitän Sam Rainger dabei sein. (Foto: Jürgen Keßler)

Holt die DRV VII in Exeter acht Punkte mehr für die Gesamtwertung als Verfolger Italien, wäre die Qualifikation für Hongkong, wo es dann erneut um den Aufstieg in die Sevens World Series geht, praktisch geschafft.

Mit weniger als einer Woche Zeit seit dem zweiten Turnier im französischen Marcoussis standen die Zeichen zuletzt eher auf Regeneration. Doch die Coaches haben die Kräfte der Spieler in den beiden Turnieren bislang wohl dosiert. So ist der Kader, der mit Ausnahme von Giovanni Engelbrecht, für den Marvin Dieckmann in den Kader zurückkehrt, nahezu identisch mit dem in Marcoussis und sicher bestens vorbereitet, um erneut die Spitze anzugreifen.

In der Gruppenphase am Samstag bekommt es das deutsche Team um 13.14 Uhr deutscher Sommerzeit zunächst mit Spanien zu tun. Um 15.59 Uhr (MESZ) geht es dann gegen Wales, und abschließend wieder gegen Portugal (18.44 Uhr). Alle Spiele und dazu gas gesamte Turnier sind exklusiv auf DAZN zu sehen.