Mit einer Bilanz von 4:2 Siegen hat die U19 des DRV bei der 7er-Europameisterschaft 2015 im französischen Vichy hervorragend abgeschnitten. Als Lohn sprang ein fünfter Platz im Gesamtklassement der Titelkämpfe heraus. Das beste Ergebnis, das je eine deutsche Nachwuchsmannschaft bei kontinentalen Meisterschaften in der olympischen Rugby-Variante erzielt hat.

„Wir haben uns in Vichy richtig stark präsentiert. Das Team hat die Marschroute des Trainer-Trios Lill, Ceselka und Shepherd großartig umgesetzt und mit etwas mehr Glück hätten wir es sogar bis ins Finale schaffen können. Bis auf Irland und Frankreich waren wir mit den anderen Spitzenteams absolut auf Augenhöhe“, zog DRV-Leistungssportreferent Manuel Wilhelm nach dem Turnier eine positive Bilanz.

Die DRV-Auswahl erwischte zum Auftakt in der Gruppe A einen Start nach Maß. Gegen Six-Nations-Schwergewicht Italien landete die Mannschaft einen 10:7-Sieg. Gegen den späteren Europameister Frankreich bezog das Team im zweiten Vorrundenspiel dann eine 0:26-Niederlage, ehe sich das DRV-Team mit einem 54:0-Erfolg gegen Luxemburg den zweiten Gruppenplatz sicherte und dadurch in das Viertelfinale im Kampf um den Europameistertitel einzog.

Dort traf die Mannschaft auf Rumänien. Trotz einer 7:5-Pausenführung musste sich die deutsche U19 den Südosteuropäern am Ende mit 7:19 geschlagen geben. Durch die Niederlage spielte die DRV-Auswahl in der Platzierungsrunde (Plate) um die Ränge fünf bis acht. Und in die starteten die DRV-Junioren mit einem 24:5-Erfolg über den Vorjahresdritten Polen. Im anschließenden Plate-Finale sicherte sich das deutsche Team mit einem 5:0-Erfolg über Russland dann den fünften Platz bei der 7er-EM 2015. Europameister wurde Frankreich durch einen 40:0-Erfolg im Cup-Finale gegen Portugal.

„Es hat sich absolut ausgezahlt, die Jungs dezentral in den Stützpunkten vorzubereiten, so konnten wir kompensieren, dass wir aufgrund von Abiturprüfungen und U18-EM nur wenige gemeinsame Lehrgangstage hatten“, sagt Wilhelm. „Ich bin mir sicher, dass wir schon bald einige Jungs aus diesem Team in der Herrenmannschaft wiedersehen werden. Es gibt eine ganze Menge Potenzial und unsere europäischen Kontrahenten haben uns aufrichtig zu unserer tollen Mannschaft gratuliert.“

Ergebnisse DRV U19:

Deutschland – Italien 10:7 (Gruppenphase)
Deutschland –Frankreich 0:26 (Gruppenphase)
Deutschland – Luxemburg 54:0 (Gruppenphase)
Deutschland- Rumänien 5:19 (Viertelfinale)
Deutschland – Polen 24:5 (Platzierungsrunde)
Deutschland – Russland 5:0 (Spiel um Platz 5, Plate-Finale)

Kader DRV U19 :

RK 03 Berlin: Louis Dobslaw

Heidelberger RK: Niklas Hohl, Jonas Malazier

RG Heidelberg: Tim Lichtenberg

TSV Handschuhsheim: Pirmin Stöhr

BSC Offenbach: Joshua Sayson

SC Germania List: Nico Windemuth, Niklas Koch, Henrik Meyer, Maurice Riege

SC Neuenheim: Jordan Güllübag

TGS Hausen: Luca Frischkorn