Die deutsche 7er-Nationalmannschaft startet am Wochenende (28./29. Juni) in Moskau in das zweite Turnier des laufenden Grand Prix Series (GPS) 2014. Nach einem guten achten Platz zum EM-Auftakt in der olympischen Rugby-Variante im französischen Lyon will die DRV VII in der russischen Hauptstadt diesen Rang im GPS-Gesamtklassement verteidigen und weitere Punkte sammeln, um in der Rangliste nach oben zu klettern.

In der Gruppe B trifft die von DRV-Nationaltrainer Rainer Kumm betreute Mannschaft dabei in der Vorrunde auf den aktuell Zweitplatzierten Belgien, Schottland (5.) und Portugal (11.). Um 9.28 Uhr deutscher Zeit startet die deutsche Rugby-Nationalmannschaft am Samstag (28. Juni) gegen den World-Series-Teilnehmer Schottland in das Turnier. Gegen Aufsteiger Belgien, das in Lyon überraschend den zweiten Platz belegt hat, geht es dann um 11.22 Uhr um Punkte. Und zum Abschluss der Vorrunde trifft die DRV VII um 14.22 Uhr auf Rekord-Europameister Portugal. Die Finalspiele werden dann am Sonntag (29. Juni) ausgetragen. Nach Moskau macht die EM-Serie Sommerpause. In die entscheidende Phase geht die Grand Prix Series dann in Manchester (13./14. September) und Bukarest (20./21. September).

Für das GPS-Turnier in Moskau hat DRV-Nationaltrainer Rainer Kumm folgende Spieler nominiert:

Heidelberger RK: Anjo Buckman, Steffen Liebig, Raynor Parkinson, Pierre Mathurin
Heidelberger TV: Robert Hittel
RG Heidelberg: Fabian Heimpel, Marvin Dieckmann
RK Heusenstamm: Sam Rainger, Tim Biniak
SC Neuenheim: Oliver Paine
TGS Hausen: Robert Haase
I Cavalieri Prato (IT): Clemens von Grumbkow

Auf Abruf halten sich folgende Spieler bereit: Hendrik van der Merwe, Rafael Pyrasch (beide Heidelberger RK), Umberto Pilla (M-Three San Dona (Italien)), Ben Hesse (ASV Köln), Jerome Ruhnau (RK 03 Berlin), Chad Shepherd (SC Frankfurt 1880), Carlos Soteras-Merz (TV Pforzheim).