Die Favoriten haben am ersten Tag der nationalen Titelkämpfe der 7er-Männer auf der Anlage des SC Neuenheim nichts anbrennen lassen und sich mit mehr oder weniger Mühe für das Cup-Viertelfinale qualifiziert.

Titelverteidiger RG Heidelberg fegte die Konkurrenz in der Gruppe A förmlich vom Platz, setzte sich nach drei Spielen mit 161:0 Punkten ungeschlagen durch und unterstrich seine Ambitionen auf den dritten DM-Titel in Serie eindrucksvoll. Rang zwei und damit ebenfalls einen Viertelfinal-Platz sicherte sich mit einem recht deutlichen 35:5 im direkten Duell gegen den Berliner RC das Team vom ASV Köln. Außenseiter Tübingen hatte in dieser schweren Gruppe erwartungsgemäß das Nachsehen, hatte gegen Köln (14:19) allerdings an einem Achtungserfolg geschnuppert.

Der TV Pforzheim setzte sich in Pool B wenig überraschend klar gegen die Konkurrenz durch. Rang zwei und damit das Ticket für das Cup-Viertelfinale sicherte sich Gastgeber SC Neuenheim, der immerhin al einziges Team bislang den Rhinos aus Pforzheim Versuche einschenken konnte. Der RC Leipzig sicherte sich mit einem 31:15 gegen StuSta München verdient den dritten Rang in dieser Gruppe.

Die wohl spannendste Gruppe war die Gruppe C, wo sich am Ende der RK Heusenstamm mit einem 26:10 im direkten Duell mit Hannover 78 den Gruppensieg vor dem Vorjahres-Dritten aus Niedersachsen holte. Der RC Rottweil konnte gegen die beiden personell angeschlagenen Siebener-Spezialistenteams zwar kein echter Stolperstein sein, holte aber immerhin Rang drei vor dem sieglosen Heidelberger TV.

Der amtierende 15er-Champion Heidelberger RK machte in Pool D ebenfalls deutlich, dass er zurecht als heißer Kandidat auch auf den 7er-DM-Titel gilt. Lediglich im Topspiel der Gruppe gegen den SC Germania List (33:7) ließ man gegnerische Punkte zu. Underdog Bayreuth und die Löwen aus Handschuhsheim waren praktisch chancenlos gegen den Ruderklub. Germania zog mit dem HRK ins Cup-Viertelfinale ein. Handschuhsheim und die abgeschlagenen Bayreuther spielen um die Plätze 9 bis 16 weiter.

Damit kommt es am Sonntag zunächst zu folgenden Duellen:

Viertel-Finale Bowl + Shield (9-16)
09:10     Berliner Rugby Club    –     StuSta München
09:10     TSV Handschuhsheim    –     Heidelberger TV
09:30     RC Rottweil    –     BTS 1861 Bayreuth
09:30     RC Leipzig    –     RC Tübingen

Viertel-Finale Cup + Plate (1-8)
10:00     RG Heidelberg    –     SC Neuenheim
10:00     Heidelberger RK    –     Hannover 78
10:20     RK heusenstamm    –     SC Germania List
10:40     TV Pforzheim    –     ASV Köln

(Quelle: rugbyweb.de)