Mitte September findet im belgischen Lüttich die EM der weiblichen U18 statt. Zuvor steigt in Köln am Samstag (29. August) die deutsche Meisterschaft der Landesverbände. Eine gute Möglichkeit für die Spielerinnen, sich für die Nationalmannschaft und die kontinentalen Titelkämpfe zu empfehlen. Erfreulich: Die DM im Rugby-Park Köln (Luxemburger Straße/Ecke Militärring) verzeichnet ein Rekordteilnehmerfeld. Insgesamt haben fünf Landesverbände gemeldet.

„Allein das ist schon ein Erfolg für das Jugendrugby im Allgemeinen und das Frauenrugby im Besonderen“, sagt DRF-Finanzwart Sabine Schubert. Nachdem 2014 drei Landesverbände den deutschen Meister ausgespielt haben, kämpfen nun Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bayern und Hamburg um den Titel und machen eine positive Entwicklung des weiblichen Nachwuchs-Rugby deutlich. Als Favorit geht dabei der Titelverteidiger Baden-Württemberg in das Rennen. Denn allein aus dieser Region kommen zwei starke Bundesligisten mit vielen jungen Spielern. Trotzdem werden spannende Spiele um den 7er-Titel 2015 im Modus „Jeder gegen Jeden“ erwartet.