Der Heidelberger RK hat souverän den ersten Schritt zum Gewinn der deutschen Meisterschaft der Frauen im 7er-Rugby gemacht. Beim ersten Finalturnier um den DM-Titel holten sich die Kurpfälzerinnen mit einem 22:7-Finalsieg gegen die Lokalrivalinnen des SC Neuenheim den Gesamtsieg in Köln. Damit hat der HRK sich die beste Ausgangsposition für das zweite und entscheidende Finalturnier am 27./28. Juni in Karlsuhe gesichert.

Für die beiden DM-Endrunden habe sich die zwölf besten Mannschaften aus den fünf regionalen Vorrundengruppen (Nord, Ost, Süd, Süd-West, West) qualifiziert. Nach der Absage von Germania List nahmen elf Vereinsmannschaften und ein Piratenteam, das außer Konkurrenz spielte, in drei Gruppen mit je vier Teams an dem Turnier im Kölner Rugby Park teil. Der gastgebende ASV Köln ging dabei als Titelverteidiger in das Rennen, besitzt nach dem vierten Platz im Gesamtklassement des ersten Finalturniers aber nur noch Außenseiterchancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung.

In Vorrundengruppe A dominierte der ASV Köln mit drei Siegen und 97:0 Spielpunkten, während sich in Gruppe B der Heidelberger RK mit drei Siegen und 135:0 Spielpunkten durchsetzte. Den Sieg in der Gruppe C holte sich der SC Neuenheim mit ebenfalls drei Siegen und 86:0 Spielpunkten. Nach dem vorgesehenen Turniermodus durch die in der gruppenphase erzielten Punkte das Ranking von Platz eins bis zwölf ermittelt, sodass sich die ersten achten Teams für das Cup-Viertelfinale am zweiten Turniertag qualifizierten, während die übrigen vier Teams in der Bowl-Wertung antraten.

Der Heidelberger RK bezwang Eintracht Frankfurt im Viertelfinale klar mit 40:7, musste dabei aber den ersten Gegenversuch hinnehmen. Ebenso deutlich setzten sich der RK 03 Berlin gegen StuSta München mit 34:0 und der SC Neuenheim gegen den TSV 1846 Nürnberg mit 39:0 durch. Die engste Partie fand zwischen dem ASV Köln und dem FC St. Pauli statt. Die Gastgeberinnen konnten diese Partie am Ende mit 17:5 für sich entscheiden.

Im anschließenden Cup-Halbfinale machte es der RK 03 Berlin dem Favoriten HRK im gut gefüllten Rugby Park nicht einfach. Doch die Heidelbergerinnen zogen durch einen 20:0-Sieg in das Finale ein. In das Endspiel folgte ihnen der SC Neuenheim, der mit 24:0 gegen den ASV Köln die Oberhand behielt

Ergebnisse Platzierungsspiele 1. Finalturnier um die 7er-DM der Frauen in Köln:

Platz 11: RFC Dortmund – Piraten 15:5
Platz 9: Berliner SV – Karlsruher SV 17:5
Platz 7: StuSta München – TSV 1846 Nürnberg 31:0
Platz 5: FC St. Pauli – Eintracht Frankfurt 34:0
Platz 3: RK 03 Berlin – ASV Köln 27:0
Platz 1: Heidelberger TRK – SC Neuenheim 22:7

Klassement 1. Finalturnier um die 7er-DM der Frauen in Köln:

1. Heidelberger RK
2. SC Neuenheim
3. RK 03 Berlin
4. ASV Köln
5. FC St. Pauli
6. Eintracht Frankfurt
7. StuSta München
8. TSV 1846 Nürnberg
9. Berliner SV
10. Karlsruher SV
11. RFC Dortmund