Die deutschen 7er-Damen haben vor dem zweiten Turnier der Womens Sevens Trophy im ungarischen Esztergom (22./23. Juli) nicht viel gemeinsame Zeit, um an der Abstimmung oder am Spielsystem zu arbeiten. Da kommt Coach Melvine Smith das Ein-Tages-Turnier in Nivelles (BEL) am 1. Juli gerade recht.

„Das ist sicher kein großes Turnier, aber für uns sehr wertvoll, um unser System, unsere Spielidee oder Teilbereiche wie etwa die Ballsicherung oder das Konterspiel zu verbessern“, so Coach Melvine Smith. Das Turnier, welches man im Vorjahr gewinnen konnte, war ursprünglich als Maßnahme für ein Perspektivteam geplant. „Diesmal brauchen wir es jedoch als Vorbereitungsmaßnahme für das Topteam.“ Allerdings sind für Nivelles nicht alle Spielerinnen auch verfügbar. Lisa Bohrmann, Mette Zimmat und Friederike Kempter etwa sind aus beruflichen oder privaten Gründen verhindert. Dafür kehrt unter anderem Leonie Hollstein vom Deutschen Meister SC Neuenheim eine weitere starke Alternative in den Kader zurück.

Damit hat Melvine Smith für die Nivelles 7s folgenden Kader nominiert:

SC Neuenheim:                  Leonie Hollstein, Anja Czaika, Steffi Gruber

TSV Handschuhsheim:   Annika Nowotny

Heidelberger RK:               Susanne Pfisterer

RK 03 Berlin:                       Julia Braun

ASV Köln:                            Sarah Titgemeyer, Lisa Naumann

RC Aachen:                         Nora Baltruweit

SC Germania List              Katharina Epp

StuSta München:               Katharina Boie

TuS Düsseldorf:                Carola Gleixner

Auf Abruf:                            Amelie Harris, Lea-Sophie Predikant (SC Neuenheim)