Seit einer knappen Woche sind die Rugbyspieler des US-Teams bereits in Wiesbaden, um sich auf das am morgigen Samstag um 17 Uhr in der BRITA-Arena stattfindende Test-Match gegen das deutsche Nationalteam vorzubereiten. Ein besonderes Ereignis ist das zugleich für die in der hessischen Landeshauptstadt stationierten US-Streitkräfte. Die US Army Garrison hatte einige Aktionen gemeinsam mit dem Rugby-Nationalteam geplant.

Auch wenn das Ganze eher kurzfristig war, freuen wir uns sehr, das Team hier zu haben“, unterstrich Sergeant Joshua Church von den US-Streitkräften in Wiesbaden. „Wir möchten die Nationalmannschaft so gut wie möglich unterstützen, und hoffentlich können wir in Zukunft noch etwas mehr tun.“

Unter anderem absolvierte die US-Rugbyteam auf dem Gelände der Garnison drei Trainingseinheiten in Vorbereitung auf das Spiel gegen die DRV-Auswahl. Dazu hatte es ein Meet & Greet mit einigen Spielern im Main Exchange, also dem Einkaufszentrum der Garnison, gegeben. Viele Soldaten und deren Familien nutzten die Gelegenheit, sich Autogramme und Fotos mit den Spielern zu holen.