Am 3. März kommt es in Brüssel zum vermeintlichen direkten Duell um den Klassenerhalt in der Rugby Europe International Championship zwischen den gastgebenden Belgiern und Deutschland. Nationaltrainer Pablo Lemoine wird dafür einen auf einigen Positionen verstärkten Kader aufbieten können.

So wird etwa Frankreich-Legionär Damien Tussac den deutschen Sturm anführen, und auch der in England Erstliga erfahrene Adam Preocanin sowie Mika Tyumenev oder auch Spielmacher Chris Hilsenbeck könnten durchaus ein Upgrade auf ihren Positionen bedeuten. Zudem kehrt Julius Nostadt, der noch gegen Georgien gefehlt hatte, in den DRV-Sturm zurück.

Folgende Spieler wurden für das wichtige Spiel nominiert:

RG Heidelberg: Paul Pfisterer, Carsten Lang, Robin Plümpe
SC Frankfurt 1880: Winston Cameron-Dow, Mark Sztyndera, Senzo Ngubane, Lukas Deichmann, Elias Haase, Jens Listmann
SC Neuenheim: Paul Weiß
TSV Handschuhsheim: Marcus Bender, Felix Martel, Yassin Ayachi
TV Pforzheim: Oliver Paine, Samuel Harris
Hannover 78: Nicolas Müller, Pascal Fischer, Jan Piosik, Kain Rix
SC Germania List: Stefan Mau
RK 03 Berlin: Falk Duwe
RC Rottweil: Robert Lehmann
Stade Aurillacois (FRA): Julius Nostadt
Bridgend Ravens (WAL): Jamie Murphy
Carcasonne (FRA): Maxime Oltmann
Castres Olympique (FRA): Damien Tussac
Cross Keys RFC (WAL): Luke Dyckhoff
Cahors (FRA): Gilles Valette
Old Elthamians RFC (ENG): Adam Preocanin
RC Strasbourg (FRA): Mika Tyumenev
Stade Rochelais (FRA): Eric Marks
RC Vannes (FRA): Chris Hilsenbeck

Auf Abruf: Matthias Schosser (Aberdeen), Sam Ramsay (Berlin Grizzlies), Jimmy Scholz (Grasse), Christopher Korn (TSVH), Hasan Rayan (SC 1880).

Wie die Deutschen, so sind auch die „Schwarzen Teufel“ mit zwei klaren Niederlagen (in Georgien und in Russland) in die REIC-Saison gestartet, stehen im Klassement allerdings vor der DRV XV, weil sie zum Beispiel bei den Lelos „nur“ 0:47 unterlegen waren. In der vergangenen Saison war Belgien – in der Weltrangliste als 28. zwei Plätze hinter den Deutschen geführt – der DRV-Auswahl in Offenbach 29:34 unterlegen gewesen, hielt die Klasse dann allerdings durch ein 29:18 in der Relegation gegen Trophy-Sieger Portugal.

Das deutsche Team wird vor Ort um jede Unterstützung dankbar sein. Wer also nach Brüssel kommen will, kann sich HIER Tickets sichern.

(Foto: Gerold Seufert-Chang)