Die deutsche 15er-Rugby-Nationalmannschaft der Frauen hat ab sofort ein neues Trainerteam. Paul McGuigan aus Hamburg und Dirk Frase aus Nordrhein-Westfalen treten dabei die Nachfolge der zuletzt ausgeschiedenen Marcus Trick und Alfred Jansen an.

Die beiden Heidelberger hatten sich zuletzt nach dem ersten erfolgreich bestrittenen Europameisterschaftsturnier, wo man bei der Rückkehr auf die internationale Bühne gleich den Klassenerhalt sicherte, zurückgezogen. „Wir möchten uns ganz herzlich für das außerordentliche Engagement und den unermüdlichen Einsatz für die Einrichtung und Erhaltung der Nationalmannschaft bedanken. Wir hoffen, auch in Zukunft auf die Unterstützung der beiden zählen zu können“, unterstrich Dr. Anne Marie Hoffmann, Vorsitzende der Deutschen Rugby-Frauen (DRF).

Nun übernehmen Paul McGuigan und Dirk Frase das Nationalteam. Gemeinsam mit neuen Stützpunkttrainer/innen in den verschiedenen Divisionen der DRF werden die beiden die Aufgabe haben, die Mannschaft langfristig in den Strukturen des deutschen Frauenrugbys zu implementieren.

Der gebürtige Brite Paul McGuigan lebt seit 1991 in Deutschland. Aktiv Rugby gespielt hat er bei den englischen Vereinen Chorley RUFC und Orrell RUFC sowie in Hamburg beim SV der Polizei Hamburg und beim FC St. Pauli. Als Trainer hat er sowohl die Frauen des FC St. Pauli Rugby als auch zuletzt die Herren der Klubs trainiert. Aktuell trainiert er die Herren des Hamburger SV.

Dirk Frase ist den Frauen bereits als Stützpunkttrainer West bekannt und hat die Nationalmannschaft in der Vergangenheit bereits mehrfach begleitet. Seit Sommer 2014 ist er Landestrainer in Nordrhein-Westfalen. Er ist DOSB A Lizenztrainer, zudem Ausbilder für den DOSB, den DRV und World Rugby Educator. Seit ca. fünf Jahren ist er im Frauenrugby unterwegs und betreut Trainerinnen und Spielerinnen. In NRW hat er sich zuletzt aktiv in den Aufbau eines neuen Bundesliga-Teams eingebracht.

Die beiden Trainer freuen sich auf die gemeinsame Arbeit. Sie glauben an das unglaubliche Potential der Mannschaft und des deutschen Frauenrugby. Mit Vorfreude schaut auch die DRF auf die European Championship 2019 und alle bevorstehende Maßnahmen.