Der neue bundesweite Spielbetrieb für die Altersklassen U16 und U18 ist Anfang September gestartet. Jeweils in zwei regionalen Gruppen können sich deutschlands Nachwuchs-Teams im nationalen Vergleich messen. Die Deutsche Rugby-Jugend hat mit diesem Projekt große Ziele.

„Wir wollen mit dieser Maßnahme mehr Spielbetrieb für die Spieler der U16 und U18 schaffen. Die Spieler sollen neue Spielpraxis und Erfahrungen sammeln, um sich unter anderen für die Nationalmannschaft zu empfehlen,“ sagte die DRJ-Vorsitzende Romana Thielicke. Vorausgegangen war eine Abstimmung auf dem Deutschen Rugby-Jugendtag im Juli 2017. Die Mehrheit der anwesenden Delegierten sprachen sich für diese Änderung des Spielbetriebes aus. Von Beginn an machte die Deutsche Rugby-Jugend deutlich, wie wichtig dem Verband ein attraktiver Spielbetrieb in Deutschland ist.

„Es ist für uns ein wichtiges Projekt. Wir haben es geschafft einen nationalen Spielbetrieb, geteilt in zwei regionale Gruppen, zu schaffen. Am Ende haben wir auch in gewissem Maße ein deutschlandweites Ranking.“ Für die Organisatoren sind die Hoffnungen groß, dass sich dieser Wettbewerb dauerhaft etabliert und von Saison zu Saison die Beteiligung wächst. Die Deutsche Rugby-Jugend berichtet in den kommenden Monaten weiter über die Ergebnisse.

DRJ U16 Nord/Ost

Sa.09.09.2017 14:00 SG Berliner SV/Potsdam RK 03 Berlin 39 : 12
Sa.16.09.2017 14:00 RK 03 Berlin SG VfR Döhren/Hannover 78 80 : 0
Sa.16.09.2017 14:00 SG Berliner SV/Potsdam TSV Victoria Linden 14 : 52

Weitere Termine unter www.rugbyweb.de.